Polizei zeigt Beute-Bilder aus Einbruchsserie

Täter auch in Dorsten

Eine bundesweit agierende Einbrecherbande hat im vergangenen Jahr in mindestens 30 Städten ihr Unwesen getrieben – auch in Dorsten. Drei Täter sind inzwischen festgenommen worden, doch wem gehört ihre Beute? Die Polizei hat jetzt Bilder von Schmuckstücken veröffentlicht.

Dorsten

, 26.01.2016, 14:14 Uhr / Lesedauer: 1 min

Sie waren im ganzen Bundesgebiet unterwegs. In mindestens 30 Städten, bestätigte die Kripo am Dienstag, trieben die wahrscheinlich acht Einbrecher ihr Unwesen. Auch in Dorsten und anderen Städten des Kreises Recklinghausen machten sie Beute. Schmuck und Laptops vor allem. Gesamtschaden: rund 370.000 Euro. 

Drei Täter wurden kurz vor Weihnachten im Bergischen Land gefasst, gegen fünf weitere ergingen internationale Haftbefehle. "Derzeit prüft die Ermittlungsgruppe, inwieweit die Bande neben den mittlerweile bereits 130 nachgewiesenen Taten für weitere 80 Einbrüche in Betracht kommt", teilte ein Polizeisprecher am Dienstag mit.

Derweil ist die Kripo bemüht, die sichergestellte Beute ihren ursprünglichen Besitzern zuzuordnen. "Laptops konnten bereits vollständig den Geschädigten zurückgegeben werden", so der Kriposprecher. Bei Schmuckstücken ist das nicht so einfach.

In einer Fotostrecke zeigen die Fahnder nun das Diebesgut und hoffen, dass sich die Besitzer melden.

Wer sein Eigentum wiedererkennt, kann sich unter Tel. (02202) 205-336 bis -339 oder per E-Mail melden: EGFaust.BergischGladbach@polizei.nrw.de  

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt