Premiere der Koplecks war ein voller Erfolg

WULFEN Zum ersten Mal hat die Heimatbühne Wulfen die Ruhrgebietskomödie „Ein Kopleck geht fremd“ von Sigi Domke aufgeführt. Nach einer eher „schwierigen“ Generalprobe, so Regisseur Heiner Klomfaß, war die Premiere vor rund 70 Zuschauern ein voller Erfolg.

von Dorstener Zeitung

, 25.03.2009, 11:16 Uhr / Lesedauer: 1 min
Premiere der Koplecks war ein voller Erfolg

Karola Brüggemann als Oma Klärchen.

Pedro Galvez-Rodruiges, selbst gebürtiger Spanier, spielte Heinz Kopleck mit großer Überzeugung. Seine Frau Achnes, von Hildegard Künsken wunderbar auf die Bühne gebracht, hat schon ein schweres Leben, als Heinz kurz vor der Silberhochzeit Gefühle für seine Kollegin Sonja entwickelt, die da nach fast 25 Jahren Ehe völlig fehl am Platze sind. Das gesamte Familienleben wird auf den Kopf gestellt. Wenn da nicht der Sohn Hans-Werner (Berthold Künsken) -  „Vadder, du bis völlig bekloppt“ -, der Schwiegersohn Rudolfo (Sebastian Jandewerth) -  „Ich glaube, der Heinz will et nochmal wissen“ -, Tochter Rosi (Susanne Schulte-Saringer) sowie Schwiegertochter Tina (Vanessa Hein) mit Oma Klärchen (Karola Brüggemann) ein gewichtiges Wort mitzureden hätten.   Aber am Ende kommt es doch, wie es muss und sich gehört.

Die nächsten Aufführungen sind Samstag (28.03.) um 19 Uhr und Sonntag (29.03.) um 15 Uhr im Forum der Gesamtschule Wulfen.

Lesen Sie jetzt