Profis drehen ehrenamtlich einen Imagefilm für das Tierheim Dorsten

mlzTierheim

Drei Monate lang hat Videograf Sascha Djuranic im Tierheim Dorsten gefilmt. In seinem knapp vierminütigen Video zeichnet er ein treffendes und professionelles Image-Porträt der Einrichtung.

Dorsten

, 15.06.2020, 19:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Drei Monate lang hat Sascha Djuranic im Tierheim Dorsten gefilmt. Herausgekommen sind mehrere Stunden an Drehmaterial: vom Alltagsleben in der Hervester Einrichtung des Tierschutzvereins, Interviews mit den Tierpflegerinnen, Aufnahmen der tierischen Bewohner. „Ganz tolle Bilder“, sagt Marian Hinz, zweite Vorsitzende des Vereins.

Verdichtet und zusammengeschnitten für ein dreieinhalbminütiges Video ist so ein treffendes und professionelles Image-Porträt des Tierheims entstanden, das künftig auf der Homepage des Vereins einen Überblick über die Arbeit an der Ellerbruchstraße geben wird.

Filmische Tier-Porträts

Der Dorstener Sascha Djuranic ist Videograph, der Imagefilm ist seine Abschlussarbeit einer mehrmonatigen Ausbildung an der „Online Filmschool“. Schon seit geraumer Zeit ist er als „Tierfilmer“ im Einsatz: Er produziert - neben Camper-Videos - vor allem für Privatleute filmische Porträts ihrer vierbeinigen Lieblinge. „Das Auge macht das Bild, nicht die Kamera“, so lautet sein Motto.

Jetzt lesen

„Eigentlich wollte er im März auf unserem Frühlingsfest mit einem Stand vertreten sein und seine Arbeit vorstellen“, sagt Marina Hinz. Doch Corona-bedingt musste die Veranstaltung ausfallen - und so machte Sascha Djuranic den Vorschlag, für das Tierheim-Team tätig zu werden.

„Eine Mission mit Herz“

„Eine Mission mit Herz“, so nennt er auf seiner Facebook-Seite das Engagement der Tierheim-Crew. „Die Mitarbeiter leisten tagtäglich großartige Dienste, um den Tieren zu helfen, sie aufzuziehen, aufzupäppeln, teils zu erziehen und mögliche Fehler der Vorbesitzer wiedergutzumachen“, so der Videograph, der rein ehrenamtlich für das Projekt tätig war.

Auch die Schauspielerin und Sängerin Jana Rahma, bekannt aus der WDR-Show „Nicht dein Ernst“ war ohne Gage als Sprecherin dabei.

Video
Imagefilm über das Tierheim Dorsten

Inspiriert wurde das Video natürlich auch von den „Tierheim-TV“-Einspielern, mit dem das Tierheim in der Corona-Zeit täglich auf den Internet-Plattformen seine Fans erfreut hat. „Der Imagefilm ist deshalb so gut gelungen, weil er unseren regelmäßigen Besuchern viele schöne Wiedererkennungseffekte beschert“, sagt Marina Hinz. „Und allen anderen einen interessanten Einblick in alle unsere Bereich gibt.“

Der Dreh war aufwändig, betont die stellvertretende Vereinsvorsitzende, vor allem wegen der Corona-Beschränkungen oft nicht ganz einfach. „Aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt und wir hatten viel Spaß zusammen.“

„Heime leisten Großartiges“

Und auch Sascha Djuranic hat viel aus der Arbeit an der Ellerbruchstraße herausgezogen. „Wenn ihr über die Anschaffung eines Tieres nachdenkt, schaut euch doch bitte zunächst in den Tierheimen in eurer Region um. Die Heime leisten Großartiges!“, sagt er.

Lesen Sie jetzt