Prozess gegen Rad-Diebesbanden startet wohl im August

Vier Haupttäter vor dem Landgericht

Vor mehr als drei Jahren hatten Hunderte von Fahrraddiebstählen in Dorsten für Unruhe in der Bevölkerung gesorgt. Im Sommer soll den Haupttätern vor dem Landgericht in Essen der Prozess gemacht werden.

von Von Michael Klein

, 15.05.2013, 18:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nachdem sich die "kleineren Fische", die Hehler und Mittäter, bereits vor dem Amtsgericht verantworten mussten, hat die Staatsanwaltschaft Essen im vergangenen Jahr Anklage gegen die vier Haupttäter erhoben. Wegen eines Wechsels der Strafkammer hat sich die Terminierung des Verfahrens aber verzögert, so dass Dr. Johannes Hidding nun von einem Prozess-Beginn im August ausgeht.

Im Juni 2010 hatte die Polizei bekannt gegeben, dass sie mehrere Männer aus Dorsten im Alter von 19 bis 28 Jahren festgenommen habe. Sie sollen seit September 2009 einen Schaden im sechsstelligen Euro-Bereich verursacht haben. Die Täter spezialisierten sich auf hochwertige Fahrräder, die vor Schulen und Sporthallen, in der Innenstadt, aber auch bei öffentlichen Ereignissen abgestellt waren. Die Ermittlungskommission "Bike" der Kripo fand heraus, dass die Täter nicht nur für Fahrraddiebstähle verantwortlich waren, sondern auch für Einbrüche in Geschäfte, Garagen und Container. Zudem beschränkten sie sich nicht nur auf Dorsten, sondern waren auch in benachbarten Städten aktiv.

Es stellte sich heraus, dass zwei Banden unterwegs waren. Zum harten Kern der ersten Gruppe gehörten zwei Dorstener Brüder, die für die Straftaten unterschiedliche Mittäter anheuerten. Die gestohlenen Räder wurden in angemieteten Garagen in Dorsten zwischengelagert und später an Hehler verkauft.

Bande festgenommen Die Vorgehensweise der Bandenmitglieder war immer dieselbe. Schlösser an hochwertigen Rädern wurden geknackt und das Diebesgut anschließend auf bereit gestellte Transportfahrzeuge verladen. Die zweite Tätergruppe wurde geführt von zwei jungen Dorstenern. Die Gruppenmitglieder kannten sich teilweise unter-, standen aber in Konkurrenz zueinander. In ihren Vernehmungen zeigten sich die Tatverdächtigen größtenteils geständig.

Lesen Sie jetzt