Public Address feierte mit Freunden den 25. Geburtstag

DORSTEN Es waren gleich mehrere möglichen Mottos, die einem beim großen Konzertabend mit Public Address am Freitag im "Treffpunkt Altstadt" in den Sinn kamen. "25 Jahre und kein bisschen leise" zum Beispiel.

von Von Kristoff Gött

, 08.03.2009, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

"Playing with my friends" hätte es auch getan,  "Rocking in the shadow of the blues" ebenso. Oder einfach nur "Sie wollen doch nur spielen". Allen Nachdenklichkeiten zum Trotz war es ein rundum gelungener Geburtstag der Band "Public Address". Freunde aus 25 Jahren

Jedes der Mottos traf nämlich vollends zu, denn die Silberjubilare des Dorstener Bluesrocks hatten sich einige Freunde eingeladen, die sie im rockigen Schatten des Blues und Jazz begleitet haben und an diesem Abend begleiten sollten. Nicht nur diese kamen, sondern auch rund 150 Besucher, Freunde, Verwandte und Begleiter aus eben diesen 25 Jahren.

Die Geburtstags-"Kinder" von "Public Address" höchstselbst begannen mit einem Konzert in ihrer aktuellen Besetzung, locker-flockig und fast völlig unaufgeregt. Neu-Keyboarder und Sohn von Gründungsmitglied Frank, Nico Knüfken, fügte sich nahtlos in die Band ein, von Alters- oder Klassenunterschied keine Spur.

Dann gaben die "Publics" die Bühne frei für "Madrugada". Besonders Sänger und Entertainer Ronnie Drescher bewies mit fulminatem, teils hemdlosem Einsatz, wie "sexy" Blues und Jazz auf solch hohem musikalischen Niveau sein können.Jamsession zum Abschluss

Diese Energieleistung war nicht zu toppen, aber mit der geplanten Jamsession der "Public Address All Stars Band" als letztem Programmpunkt gab es noch einiges aus der Nostalgiekiste zu sehen und zu hören. In wild wechselnden Besetzungen, bei denen unter anderem Jens Koch nach über zehn Jahren wieder als "Public Address"-Frontmann agierte, spielte man sich bis zu später Stunde durch allseits bekannte Klassiker des Blues und Soul.

Lesen Sie jetzt