Radlader reißt Leitung ab: Gas strömt aus, Bewohner evakuiert

mlzFeuerwehr-Großeinsatz

Großeinsatz der Feuerwehr am Freitag (23.10.) gegen Abend im Marienviertel in Dorsten: Bei der Renovierung eines Hauses beschädigt ein Radlader einen Gasleitungsanschluss schwer.

Dorsten

, 23.10.2020, 19:35 Uhr / Lesedauer: 1 min

Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei im Marienviertel im Dorstener Stadtteil Hervest. Gegen 18.10 Uhr am Freitagabend (23.10.) wurden die Einsatzkräfte zum Luner Weg alarmiert.

Nach ersten Informationen hatte ein Radlader bei Erdarbeiten im Zuge der Renovierung eines Hauses eine Gasleitung getroffen und dabei die Hausanschlussleitung komplett beschädigt und abgerissen. Da anschließend Gas ausströmte, sperrten die am Ort des Geschehens eingetroffenen Einsatzkräfte die umliegenden Bereiche ab, es mussten sogar einige Wohnungen und Häuser evakuiert werden.

Der Gasleitungsschaden ereignete sich am Luner Weg.

Der Gasleitungsschaden ereignete sich am Luner Weg. © Guido Bludau

Neben der Hauptwache waren zwei Freiwillige Feuerwehren sowie der ABC-Zug im Einsatz. Die Gasleitung konnte im Laufe des Einsatzes von einem Techniker des Gasversorgers „abgeschiebert“ werden, wie es im Fachjargon heißt.

Die Feuerwehrtrupps Trupps nahmen Messungen vor und und kontrollierten anschließend die Umgebung ab. Zum Glück wurden nach ersten Erkenntnissen keine Personen verletzt. Inzwischen ist die Gefahr beseitigt, der Einsatz nahm ein gutes Ende.

Nach und nach rückten ab 19 Uhr die Einsatzkräfte wieder ab, die Bewohner konnten wieder zurückkehren.

Lesen Sie jetzt