Ratte sorgte für nächtlichen Stromausfall in Wulfen

Auch Internet und TV betroffen

Hunderte Haushalte in Alt-Wulfen hatten in der Nacht zu Donnerstag keinen Strom. In Wulfen-Barkenberg fielen der Internet- und der Fernsehempfang aus. Ursache war ein Kurzschluss, durch eine Ratte verursacht.

WULFEN

, 14.12.2017, 07:42 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die ausgefallen 10 Kv Stationen, so wie hier am Richtersfeld, musste nach und nach wieder ans Stromnetz angeschlossen werden. Foto: Guido Bludau

Die ausgefallen 10 Kv Stationen, so wie hier am Richtersfeld, musste nach und nach wieder ans Stromnetz angeschlossen werden. Foto: Guido Bludau © Bludau

Hunderte Menschen in Alt-Wulfen hatten am späten Mittwochabend mit einem Stromausfall zu tun. Gegen 22.20 Uhr fiel plötzlich der Strom aus. Betroffen waren viele Haushalte südlich der Bundesstraße 58, allerdings nicht alle. Nach ersten Informationen war die Ursache eine Ratte, die in einer 10-Kv-Station zwischen Wulfen und Lembeck für einen Kurzschluss sorgte und so weitere 10-Kv-Stationen zum Abschalten brachte.

Sofort rückten mehrere Teams der Westnetz GmbH, einer Tochter der RWE, an und behoben den Fehler. Auch wenn einige Haushalte nicht vom Stromausfall betroffen waren, kam es vor, dass sie keinen TV- und auch keinen Internet-Empfang mehr hatten. Hiervon waren auch Haushalte in Barkenberg betroffen. Gegen 23.30 Uhr war dann der Strom wieder da.

Bleibt zu hoffen, dass die morgendlichen berufsbedingten Frühaufsteher sich nicht auf ihren Radiowecker verlassen haben und trotzdem rechtzeitig wach wurden.

Lesen Sie jetzt