Reeperbahn reizt auch in Rhade

RHADE Wer sich am Wochenende an der "Reeperbahn" amüsieren wollte, musste nicht nach Hamburg fahren, sondern einfach zum "Tag der Vereine" nach Rhade.

von Von Ralf Pieper

, 22.06.2008, 16:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
<p>An der "Reeperbahn" wurde fleißig gekurbelt. Pieper</p>

<p>An der "Reeperbahn" wurde fleißig gekurbelt. Pieper</p>

Auf dem Dorfplatz unter dem Turm der St. Urbanuskirche hatte der Heimatverein Wulfen die "Reeperbahn" aufgebaut: eine alte Winde zum Herstellen von Seilen. Kinder, Mütter und Väter kurbelten eifrig, um das neue Abschleppseil mit nach Hause nehmen zu können.

Zahlreiche Vereine aus Rhade und der Umgebung stellten sich dem  Publikum vor. Der Männergesangsverein Rhade, der ökumenische Frauenchor und die Schützenkapelle sorgten  für musikalische Höhepunkte, Mitglieder der KAB weckten mit dem Geruch gegrillter Köstlichkeiten den Hunger der zahlreichen Besucher. Heimat- und Schützenverein, Feuerwehr, Kolpingsfamilie und weitere Vereine versammelten sich auf dem Dorfplatz rund um die Urbanuskirche.

Highlights waren die Traktorenschau aus den 50-er und 60-er Jahren der Oldtimerfreunde Lembeck und die getunten "Pulling-Traktoren" der Schlepperfreunde Rhade-Erle. Kraftstrotzende Ungetüme mit über 350 PS, die bei der deutschen "Traktor-Pulling"-Meisterschaft mitmachen, zogen die Blicke der Besucher auf sich. Andere Gäste plauderten beim Anblick der nostalgischen Traktoren über die "gute alte Zeit". Der Heimatverein Rhade stellte diverse, selbst gebaute Holzspiele für Kinder auf, an denen die Kleinen ihre Reaktionsschnelligkeit und ihr Geschick testen konnten.

Wunderbare Predigt

Schwülwarme Temperaturen sorgten für besonderen Andrang am Getränke-Verkaufsstand. Mit einem kühlen Blonden in der Hand und einer hübschen Blonden an der Hand plauderte man über das Vereinsleben und tauschte Erfahrungen aus. Besondere Erwähnung fand immer wieder das plattdeutsche Hochamt von Pastor Franz Gerd Stenneken, das den "Tag der Vereine" einläutete: "Ein dickes Lob für diese wunderbare Predigt."

Lesen Sie jetzt