Regionalbahn rollt Richtung Abstellgleis

DORSTEN Die Sorge um den langfristigen Fortbestand der Regionalbahn-Verbindung Dorsten - Dortmund (RB 43) ist beträchtlich gewachsen.

von Von Klaus-Dieter Krause

, 17.01.2008, 14:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Regionalbahn rollt Richtung Abstellgleis

Aus einer Vorlage für den ÖPNV-Arbeitskreis geht hervor, dass die Vertragsverlängerung mit der Nordwestbahn für den Betrieb der RB 43 bis zum Jahr 2010/2011 möglicherweise eine letzte Galgenfrist ist.

Weil der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr im letzten Jahr durch eine Finanzierungslücke von 30 Millionen Euro zu drastischen Sparmaßnahmen gezwungen wurde, ist seinerzeit die Stilllegung der Strecken Dorsten - Coesfeld (RB 45) und Dorsten - Dortmund (RB 43) in Betracht gezogen worden. Dagegen hatten sich im März 2007 der Dorstener Planungsausschuss und im Mai alle betroffenen Bürgermeister in einem gemeinsamen Schreiben an den VRR gewehrt.

Keine Bestellt-Garantie

Während inzwischen der Zweckverband Münsterland für die RB 45 signalisiert hat, dass dort keine Veranlassung für eine Stilllegung gesehen wird, ist dagegen die Einstellungs-Gefahr für die Bahnstrecke nach Dortmund noch gewachsen. Der VRR hat diese Schienenstrecke aus dem Ausschreibungsverfahren für das Niers-Rhein-Emscher-Netz herausgenommen und die Bestell-Garantie für die an der Strecke liegenden Bahnhöfe zurückgenommen.

Wenn 2011 der Vertrag mit der Nordwestbahn ausläuft, soll zuvor geprüft werden, ob die RB 43 in das Ende 2011 geplante neue West-Münsterland-Netz aufgenommen werden kann. Wegen ihrer schwachen Nutzung wird jedoch befürchtet, dass diese Linie dann teilweise oder komplett stillgelegt wird.

Die Stadt Dorsten hält dies jedoch angesichts stetig steigender Energiekosten und wachsender Bahn-Pendlerzahlen für den falschen Weg. Auf ihre Anregung hin soll nun durch den VRR eine Prognose der Nachfrage-Entwicklung für das Jahr 2015 erstellt werden.

Lesen Sie jetzt