Rettungshubschrauber angefordert, Rauchmelder bei Volksbank ausgelöst

Feuerwehr-Einsätze

Die Feuerwehr musste am Donnerstagnachmittag zu zwei Paralleleinsätzen ausrücken. Bei einem Einsatz musste ein Rettungshubschrauber angefordert werden.

Dorsten

, 18.06.2020, 16:59 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Feuerwehr musste auch nach Wulfen ausrücken. Bei der Volksbank hatte ein Rauchmelder angeschlagen.

Die Feuerwehr musste auch nach Wulfen ausrücken. Bei der Volksbank hatte ein Rauchmelder angeschlagen. © Guido Bludau

Zunächst rückten Rettungsdienst und Feuerwehr kurz vor 16 Uhr zur Gelsenkirchener Straße nach Altendorf-Ulfkotte aus. Dort war ein Mann von einem Baum gestürzt und hatte sich dabei offenbar so schwer verletzt, dass die Einsatzkräfte einen Rettungshubschrauber anfordern mussten. Dieser flog die verletzte Person ins Krankenhaus.

Rauchmelder angeschlagen

Nur kurze Zeit später rückten die Löschzüge Wulfen, Hervest I und die hauptamtlichen Kräfte der Feuerwehr zum Kleinen Ring nach Wulfen aus. Hier hatte der Rauchmelder im Keller der Volksbank ausgelöst. Wahrscheinlich handelte sich um einen technischen Defekt des Brandmelders, denn eine Rauchentwicklung konnte die Feuerwehr nicht ausmachen. Wegen des Feuerwehr-Einsatzes kam es zu einem Verkehrschaos in Wulfen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt