Rhader freuen sich über zweites Storchenpaar

Am Kalten Bach

Rhade hat den Schnabel vorn: Das zweite Storchenpaar, Klaus und Barbara, ließ sich gemütlich im Horst am Kalten Bach nieder.

Dorsten

27.03.2015, 10:52 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein weiteres Storchenpaar hat sich Am Kalten Bach in Rhade häuslich niedergelassen.

Ein weiteres Storchenpaar hat sich Am Kalten Bach in Rhade häuslich niedergelassen.

Der nördlichste Stadtteil Dorstens hat ein zweites Storchenpaar, das sich niedergelassen hat. Klaus Lehmbruck, Anwohner der Straße Am Kalten Bach, berichtet stolz: „Schon einen Tag nach der Nesterrichtung landete Meister Adebar, um die Nestmöglichkeit zu inspizieren."

Das war Anfang März. Die Nachbarschaft vom Kalten Bach hatte den Entschluss gefasst, eine Nisthilfe für Störche aufzustellen. „Wir sind naturverbundene Anwohner“, kommentiert Lehmbruck die Initiative. Als Standort wurde eine landwirtschaftliche genutzte Wiese einer der Nachbarn ausgewählt.

Telegrafenmast besorgt

„Ich habe einen alten Telegrafenmast besorgt“, sagt Klaus Lehmbruck. Als Unterbau für das Nest wurde ein altes Metallrad von einem Heurechen aufgetrieben. Mit Weidenzweigen wurde das Nest vorbereitet. Die Anwohner sind selbst erstaunt, dass der erste Storch schon nach so kurzer Zeit das Nest angenommen hat. Anfang der Woche ist nun auch der zweite Storch eingetroffen. „Mit viel Geklapper wurde das Domizil als Hochzeitsplatz angenommen“, so die Freude der Anwohner. Die Nachbarschaft am Kalten Bach freut sich schon jetzt auf den Nachwuchs. Einen Namen hat das Storchenpaar auch schon: Klaus und Barbara.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt