Riskantes Überholmanöver endete im Straßengraben

Pkw-Insassen hatten Schutzengel

Gleich mehrere Schutzengel hatten die Insassen eines Autos, das am Donnerstagmorgen auf der B 58 in Wulfen in einen Unfall verwickelt war. Alles begann mit einem riskanten Überholmanöver.

Dorsten

05.02.2015, 10:41 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein 31-jähriger Dorstener wollte nach Angaben der Polizei gegen 8.50 Uhr kurz  vor der Einmündung Buchenhöfe einen vorausfahrenden Wagen. Dabei bemerkte er zu spät, dass hier ein Fahrzeug auf die Bundessstraße auffahren wollte. Der Dorstener konnte gerade noch ein Zusammenstoß verhindern.

Auto fällte einen massiven Baum

Aber bei dem Ausweichmanöver verlor der Fahrer die Kontrolle über seinen Wagen und kam von der Straße ab. Das Auto fällte einen massiven Baum, überschlug sich auf einem Feld und kam, halb im Graben, auf allen vier Rädern zum Stillstand.

Der Fahrer und seine 23-jährige Beifahrerin aus Schermbeck konnten sich selbst aus dem Wrack befreien und warteten am Straßenrand auf den Rettungswagen. Hier wurden sie zuvor aber noch von mehreren Augenzeugen betreut, bevor sie ins Krankenhaus kamen.

Der Wagen hat hingegen nur noch Schrottwert. Er musste von einem Abschlepper geborgen werden.

Kollision am Abend in Altendorf

Bereits am Mittwochabend waren bei einem Unfall in Altendorf-Ulfkotte drei Pkw-Insassen verletzt worden. Gegen 18.40 Uhr kollidierten im Kreuzungsbereich Bochumer Straße/Altendorfer Straße zwei Autos aus bislang unbekannten Gründen.

Ein Rettungswagen der Feuerwehr transportierte einen Verletzten zur weiteren Untersuchung ins Dorsten Krankenhaus. Die beiden anderen Insassen erlitten leichtere Verletzungen und einen Schock. Der Kreuzungsbereich wurde von der Polizei die Unfallaufnahme voll gesperrt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt