Die Mitglieder der Band „Blondinbootz" machen erneut beim „WDR2-Pop"-Song-Contest mit. © Mario Ballin
WDR 2-Wettbewerb

Rock-Musiker aus Dorsten wollen erneut „beste Band im Westen“ werden

Die aus Dorsten stammende Rock-Pop-Band „Blondinbootz“ will es wissen: Nach dem Sieg bei einem WDR 2-Wettbewerb steigen sie mit neuem Song wieder ins Rennen um die beste Band im Westen ein.

Gut ein halbes Jahr ist es her, da gab es es einen echten Meilenstein in der Geschichte der aus Dorsten stammenden Band „Blondinbootz“: In der Sendung „WDR 2 Pop!“, in der die öffentlich-rechtlichen Radiomacher jede Woche per Hörer-Votum die jeweils „beste Band im Westen“ küren, landeten die Musiker aus der Lippestadt mit ihrem Song „Burn4you“ ganz oben auf dem Treppchen. „Noch heute kann man ihn bei WDR2 in der Mediathek hören“, freut sich Bassist Christian Kailus über diesen willkommenen Popularitätsschub.

Dynamische Ballade

Und weil es so schön war, probieren es die Pop-Rocker ab Montag (25. Januar) erneut bei diesem beliebten Radio-Format, das von 20.30 bis 23 Uhr zu hören ist. Diesmal heißt der Titel „Today“, eine klassische Liebesgeschichte, eine dynamische Ballade, in der Songwriter, Gitarrist und Sänger Josef Brüninghoff ein nicht alltägliches Beziehungsproblem thematisiert.

Der Contest startet am Montagabend über WDR 2 POP!, gleichzeitig läuft die Abstimmung im Netz (www.wdr.de). In der Dienstags-Sendung wird „Today“ sogar in ganzer Länge gespielt. Bis zum Ende des folgenden Sonntags können die Fans dann entscheiden.

„Beim letzten Mal hat uns Moderator Mike Litt mit schönen Worten angekündigt“, erinnert sich Bassist Christian Kailus. Denn der in Dorsten groß gewordene Radio-Mann sprach am Mikro von „hervorragenden Musikern, die ihm nicht unbekannt sind“.

„Blondinbootz“ sind stilistisch irgendwo zwischen Power-Pop und Indie-Rock zu verorten, sind nicht nur radiotauglich, sondern auch tanzbar, „gefällig“ im positiven Sinne. Gegründet vor rund 15 Jahren, hat sich die Band um die Gründungsmitglieder Josef Brüninghoff und Dirk Scheffel (Schlagzeug) 2016 mit den Neuzugängen Christian Kailus und Philipp Hund (Lead-Gesang) die nötige personelle und musikalische Frischzellenkur verpasst.

Bassist Christian Kailus.
Bassist Christian Kailus © Privat © Privat

Kürzlich kam als „Jungspund“ der Dorstener Gitarrist Erik Rokitta (Anfang 20) hinzu. „Er bringt eine ganz neue Note rein“, sagt Christian Kailus, „Und er mag trotz seiner Jugend genau die Musik, auf die auch wir Älteren in der Band stehen.“

Der WDR-Wettbewerb ist wie die Teilnahme der Band an dem bald veröffentlichungsreifen Vinyl-Projekt vom Rockforum Dorsten ein Höhepunkt in einer auch für die „Blondinbootz“-Musiker schwierigen Corona-Zeit. Der letzte Live-Auftritt in der Alten Molkerei ist schon länger her, aber immerhin hat die Band Zeit gefunden, sich um ihr erstes Album zu kümmern.

Album-Release-Tour geplant

„Wir bereiten uns so weit darauf vor, dass wir sofort loslegen können, wenn wir wieder gemeinsam ins Studio dürfen“, erzählt der Bassist. Und setzt darauf, dass es anschließend auch eine kleine Release-Tour mit Live-Konzerten geben wird.

Über den Autor
Redaktion Dorsten
Geboren 1961 in Dorsten. Hier auch aufgewachsen und zur Schule gegangen. Nach erfolgreich abgebrochenem Studium in Münster und Marburg und lang-jährigem Aufenthalt in der Wahlheimat Bochum nach Dorsten zurückgekehrt. Jazz-Fan mit großem Interesse an kulturellen Themen und an der Stadtentwicklung Dorstens.
Zur Autorenseite
Michael Klein

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.