Rodungen auf dem Areal der ehemaligen Schachtanlage Wulfen

Industriegebiet

Auf dem Gelände der ehemaligen Schachtanlage Wulfen 1/2 haben Rodungsarbeiten begonnen. Sie sind der Auftakt zur Erschließung eines neuen Industrieparks.

Wulfen

von Dorstener Zeitung

, 14.01.2021, 13:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auf diesen vier hellen Flächen auf dem Gelände der ehemaligen Schachtanlage Wulfen soll ein neues Industriegebiet entstehen.

Auf diesen vier hellen Flächen auf dem Gelände der ehemaligen Schachtanlage Wulfen soll ein neues Industriegebiet entstehen. © Geonetzwerk Metropole Ruhr

Auf dem Gelände der ehemaligen Schachtanlage Wulfen entsteht in den nächsten Jahren der Industriepark Große Heide. Die für die Rodungen erforderlichen ökologischen Ersatzmaßnahmen nimmt die RAG Montan Immobilien in enger Abstimmung mit den Behörden vor, hieß es in dieser Woche.

In den nächsten Jahren wird auf dem ehemaligen Zechenareal, dass durch den Ankauf einiger direkt angrenzender Grundstücke von der Dorstener Wirtschaftsförderung WinDor erweitert wurde, der „Industriepark Große Heide Wulfen“ entstehen. Die ersten Erschließungsmaßnahmen erfolgen dann im Frühjahr im Süden auf einer ca. 16 Hektar großen Fläche. Insgesamt ist das Areal 30 Hektar groß.

Jetzt lesen

Mit dem neunen Industriepark setzt die RAG Montan Immobilien ihre Flächenentwicklungsaktivitäten in Dorsten fort. In den vergangenen Jahren hatte die RAG Immobilientochter schon gemeinsam mit dem Investor Tempelmann und der Stadt Dorsten das Areal der ehemaligen Zeche Fürst Leopold nachhaltig revitalisiert. Dort sind inzwischen nahezu alle Flächen vermarktet.

Die Schächte Wulfen 1/2 wurden in den Jahren 1958 und 1959 abgeteuft. 1970 wurde das Bergwerk mit der Schachtanlage Fürst Leopold in Hervest zusammengelegt. Nach dem Ende der Steinkohleförderung auf Fürst Leopold im Jahr 2001 wurde der Schacht Wulfen 2002/2003 zurückgebaut.

Jetzt lesen

Die RAG Montan Immobilien wird die Arbeiten so steuern, dass die Nachbarschaft so wenig wie möglich belastet wird. Kommt es trotzdem zu Beeinträchtigungen, steht seitens der Projektverantwortliche Thomas Hüser zur Verfügung: Tel. 0201/ 378-2586, E-Mail: thomas.hüser@rag-montan-immobilien.de.
Lesen Sie jetzt