RVR sorgt für getrennte Wege

10.10.2007 / Lesedauer: 2 min

Auf einer Gesamtlänge von 35 Kilometern wird in der Üfter Mark der Rad-, Fuß- und Wanderweg vom Reitweg getrennt. Dabei müssen viele Wege neu angelegt, einige instand gesetzt werden. Der Rad-, Fuß- und Wanderweg wird eine Breite von knapp 3,5 Metern haben, Reitern stehen 3 Meter Breite zur Verfügung. Das Kutschfahren wird allerdings weiterhin nicht erlaubt sein. Die finanziellen Mittel stellt der Regionalverband Ruhr (RVR) bereit.

Lesen Sie jetzt