RWW erhöht im nächsten Jahr die Trinkwasserpreise in Dorsten

Trinkwasser

Trinkwasser wird ab Januar in Dorsten teurer. Warum die RWW von „geringfügig“ spricht, erläutert sie an drei Beispielen.

Dorsten

, 16.12.2019, 13:41 Uhr / Lesedauer: 1 min
RWW erhöht im nächsten Jahr die Trinkwasserpreise in Dorsten

Ein Wassertropfen fällt in eine blaue Wasserschüssel. Trinkwasser wird in Dorsten im nächsten Jahr teurer. © picture alliance / dpa

Ab dem 1. Januar 2020 gelten neue Trinkwasserpreise bei der Rheinisch-Westfälischen Wasserwerksgesellschaft (RWW). Der Mengenpreis je 1.000 Liter Trinkwasser kostet dann 1,37 Euro brutto statt bisher 1,32 Euro.

Der Systempreis einschließlich Umsatzsteuer erhöht sich je Wohngebäudetyp ebenfalls etwas: in einem Einfamilienhaus beispielsweise jährlich um 10,59 Euro auf 241,85 Euro, in einem Dreifamilienhaus um 14,42 Euro auf 329,23 Euro, in einem Sechsfamilienhaus um 21,32 Euro auf 486,71 Euro.

Wie „moderat“ nach eigenen Angaben RWW die Preise erhöht, zeigen drei Typfall-Vergleiche: So zahlt ein Einfamilienhaushalt mit einem jährlichen Durchschnittsverbrauch von 100 Kubikmetern Trinkwasser künftig im Monat rund 1,30 Euro brutto mehr.

Weniger als ein Euro pro Monat

„In Mehrfamilienhäusern mit einem Verbrauch von durchschnittlich 90 Kubikmetern Trinkwasser liegen die monatlichen Mehrkosten unter einem Euro, teilte RWW-Sprecher Ramon Steggink mit. „Ein Haushalt in einem Dreifamilienhaus zahlt künftig durchschnittlich 78 Cent mehr im Monat, einer im Sechsfamilienhaus etwa 67 Cent.“

Kostensteigerungen der letzten Jahre ließen sich nur zum Teil auffangen, teilte das Unternehmen mit. Laut RWW handelt es sich hierbei um gestiegene Sach- und Fremdleistungen, Personal- und Energiekosten, letztere insbesondere deutlich steigend u.a. durch EEG-Zuschläge.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt