Mutter meldet Polizei in Dorsten Missetat ihres Sohnes

mlzSachbeschädigung am Kesselhaus

Ein Jugendlicher dürfte jetzt noch rote Ohren haben: Seine Mutter packte bei der Polizei aus, nachdem sie ihm wegen Sachbeschädigungen auf dem Zechengelände die Leviten gelesen hatte.

Hervest

, 20.05.2020, 16:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Dieser Montag dürfte einem heranwachsenden Dorstener in lebhafter Erinnerung bleiben: Nachdem er sowie ein gleichaltriges Mädchen und ein 14-jähriger Junge am späten Nachmittag am Kesselhaus auf dem ehemaligen Zechengelände Fürst Leopold mutmaßlich Fenster eingeworfen und Gegenstände beschädigten hatten, kam ihm seine Mutter wohl auf die Schliche und wusch ihm ordentlich den Kopf.

Die Frau meldete sich danach auf der Polizeiwache und packte für ihren wegen seines Alters strafunmündigen Sohn aus. Polizeisprecher Michael Franz bestätigte das auf unsere Anfrage.

Auf Facebook hatte eine Gruppe den Zwischenfall am Kesselhaus gepostet und angekündigt, dass die drei mutmaßlichen Täter bei ihrer Randale gefilmt worden seien. Laut Auskunft der Polizei handelt es sich bei den Beteiligten um zwei 13-Jährige (Junge und Mädchen) sowie einen 14-jährigen Jungen.

Verschiedene Gegenstände im Kesselhaus seien beschädigt worden, hieß es vonseiten der Polizei. Die machte am Dienstag zusammen mit dem Hausmeister des Gebäudes eine Bestandsaufnahme der beschädigten oder zerstörten Gegenstände und sichtete Spuren. Wie die Polizei auf unsere Anfrage sagte, habe der Hausmeister vor Ort gute Arbeit geleistet und „alles wieder in Ordnung gebracht“.

Lesen Sie jetzt