Pascal Bartoszak: Endlich mal wieder ein Heimspiel für den Dorstener Saxophonisten

mlzJazz-Konzert

Der Musiker Pascal Bartoszak tritt mit seiner Band am 16. November mal wieder in seiner Heimatstadt Dorsten auf. Seit seinem letzten Konzert dort hat er eine echte Karriere hingelegt.

Dorsten

, 30.10.2019, 16:45 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der an der Tradition orientierte Mainstream-Jazz, wie er in den glorreichen Bop-Jahren der 1950er- und 1960er-Jahren gepflegt wurde, ist normalerweise nicht unbedingt das Genre, das in der Fine-Art-Jazz-Reihe der Agentur „Public-Jazz“ dargeboten wird. Doch für den Musiker Pascal Bartoszak macht Bernd Zimmermann gerne eine Ausnahme: „Er gehört zu den besten jungen Saxophonisten in NRW, wenn nicht in ganz Deutschland“, sagt der Veranstalter.

Echtes Heimspiel

Und außerdem ist das Konzert, das am 16. November (Samstag) um 20 Uhr im Hervester Begegnungszentrum „Das Leo“ (Fürst-Leopold-Allee 70) stattfinden wird, ein echtes Heimspiel für Pascal Bartoszak: Der Musiker kommt nämlich aus Dorsten, hat am Gymnasium Petrinum sein Abitur gemacht und auch in der hiesigen Big Band Dorsten seine ersten improvisatorischen Weihen empfangen.

„Es ist für mich natürlich etwas Besonderes, mal wieder in der Heimat aufzutreten“, sagt der 27-Jährige, der inzwischen in der Jazz-Metropole Köln eine echte Karriere hingelegt und mehrere Preise gewonnen hat: So wird er beispielsweise seit 2015 immer mal wieder als Instrumentalist in die WDR Big Band geholt, die zu den besten Jazz-Orchestern der Welt gezählt wird. „Vor zwei Wochen sind wir noch mit dem diesjährigen Grammy-Gewinner Dafnis Prieto in Aachen aufgetreten“, so Bartoszak: „Das wäre mein Traumjob, als festes Mitglied in eine der großen Big Bands von WDR, NDR oder HR aufgenommen zu werden.“

Pascal Bartoszak: Endlich mal wieder ein Heimspiel für den Dorstener Saxophonisten

Pascal Bartoszak. © Dawid Medrala

In den nächsten Wochen und Monaten kümmert sich Pascal Bartoszak aber zunächst einmal intensiver um sein eigene Band: Das vier-köpfige Pascal Bartoszak Quartett mit Jakob Lüffe (Piano), Caris Hermes (Bass) und Niklas Walter (Drums). Gut vier Jahre ist es her, dass die Band zuletzt in Dorsten öffentlich aufgetreten ist: Im Mai 2015 war dies, vor vollem Haus in der Petrinum-Aula.

CD-Release-Konzert

Damals wie nun auch am 16. November ist eine CD-Veröffentlichung der Konzert-Anlass: War es seinerzeit ihre Debüt-CD, die die junge Band präsentierte, so ist in diesem Jahr der Nachfolger erschienen. Während der erste Silberling unter dem Titel „Back to Trad“ die Liebe der jungen Musiker zu den Heroen der Jazz-Tradition widerspiegelte, wird es auf „Common Ground“ mehr als nur einen Tick moderner - wenn auch musikalisch der „gemeinsame Hintergrund“ (so heißt der CD-Titel übersetzt) immer wieder beim Hören durchscheint. Der Geist und die Energie ihrer großen Vorbilder bilden die Fundamente für ihre eigenen erstaunlich frischen Kompositionen.

Pascal Bartoszak: Endlich mal wieder ein Heimspiel für den Dorstener Saxophonisten

Das Cover der neuen CD. © Privat

„Dieses Mal hat unser Pianist Jakob einige Stücke dazu beigetragen“, sagt Pascal Bartoszak. Auf seiner Kurz-Tournee mit insgesamt fünf Auftritten wird das Quartett das neue Programm erstmalig live präsentieren. Das Publikum darf sich dabei auf starke Melodien und eine Menge Groove-Elemente freuen, verspricht der Band-Leader.

Kompositions-Studium

Der 27-jährige hat seit seinem letzten Dorstener Auftritt vor vier Jahren sein Jazz-Saxophon-Studium an der Musikhochschule Köln abgeschlossen, anschließend noch den Master-Studiengang „Komposition“ draufgesattelt. „Seit meiner Zeit im Landesjugendjazz-Orchester und im Bundesjazz-Orchester hatte ich immer ein starkes Interesse daran, Stücke für eine Big Band zu schreiben“, erklärt der Musiker. Seine eigenen Kompositionen konnte er als Abschlusskonzert mit einer nach eigenen Wünschen zusammengestellten Big Band aufführen: „Ein tolles Erlebnis für mich.“

Der Musiker ist froh, dass er vom Spielen leben kann. Er ist Mitglied in einigen Profi-Big-Bands, bekommt in ganz Nordrhein-Westfalen regelmäßig Angebote, als Instrumentalist in Theater-Produktionen aufzutreten und verschließt sich auch nicht Engagements in Musical-Shows. Auch seine Mitmusiker sind inzwischen an so vielen Projekten beteiligt, dass gemeinsame Auftritte selten geworden sind. „Aber wenn wir dann zusammen spielen, ist es wie nach Hause kommen“, sagt Pascal Bartoszak. Common Ground eben.

Tickets: Vorverkauf: 18 Euro, ermäßigt (Schüler und Studenten) 12 Euro, Abendkasse: 22 Euro, ermäßigt: (Schüler & Studenten) 14 Euro. Vorverkaufsstellen in Dorsten: StadtInfo, Recklinghäuser Straße 20 (zzgl. VVK-Gebühr), Jacques Weindeport, Borkener Straße 183 und Das LEO, Fürst-Leopold-Allee 70
Lesen Sie jetzt