Schärfere Corona-Regeln in den katholischen Kirchen in Dorsten

Gottesdienste und Beerdigungen

Mit dem Anstieg der Infektionszahlen gelten nun weitere Sonderregelungen in den katholischen Gemeinden des Dekanats Dorsten. Das betrifft Gottesdienste, aber auch Beerdigungen.

Dorsten

, 19.10.2020, 14:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Bistum Münster hat schärfere Corona-Regeln in den Dorstener Kirchen - hier St. Laurentius in Lembeck - beschlossen.

Das Bistum Münster hat schärfere Corona-Regeln in den Dorstener Kirchen - hier St. Laurentius in Lembeck - beschlossen. © Guido Bludau

Mit dem Anstieg der Infektionszahlen im Kreis Recklinghausen und in Dorsten gelten nun weitere Einschränkungen bzw. Sonderregelungen im Bistum Münster, zudem auch das Dekanat Dorsten gehört.

Grundsätzlich gilt ab sofort in allen Gemeinden bei einer Beerdigung die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes, dies betrifft den entsprechenden Gottesdienst sowie die kompletten Beerdigungszeremonien.

Maskenpflicht auch während des Gottesdienstes

Auch die Bedingungen innerhalb der Kirchenräume haben sich verschärft. Hier ist nunmehr während des kompletten Gottesdienstes eine Maskenpflicht für die Gläubigen vorgeschrieben, die auch am Platz gilt und nicht abgelegt werden darf. Ausgenommen hiervon sind Zelebranten, liturgische Dienste, Lektoren und Vorsänger, teilte das Dekanat mit.

Jetzt lesen

Eine Reduzierung des Gesangs oder ein Gesangsverbot sind nicht vorgesehen. Derzeit laufen in allem Gemeinden Gespräche, wie vor dem Hintergrund der Pandemie Weihnachtsgottesdienste und Krippenspiele möglich sein könnten. Erste Informationen hat das Dekanat auf Anfrage für Ende Oktober angekündigt.

Lesen Sie jetzt