Schüler beschäftigen sich mit Verkehrssicherheit

Aktionstag am Paul-Spiegel-Berufskolleg

Von Schülern organisiert, von Experten unterstützt: Der Verkehrssicherheitstag am Paul-Spiegel-Berufskolleg bot gestern viele praxisnahe Stationen. Darunter waren ein nachgestellter Unfall, ein Überschlagsimulator und eine Demonstration der Feuerwehr.

DORSTEN

, 08.06.2016, 14:59 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schüler beschäftigen sich mit Verkehrssicherheit

Der Löschzug 1 der Freiwilligen Feuerwehr Hervest zeigte den Berufsschülern den Einsatz einer Rettungsschere.

Bremsen quietschen, dann trifft das Auto mit einem lauten Knall das Kinderfahrrad. Ein kleiner Körper fliegt durch die Luft, landet mehrere Meter entfernt auf dem Boden. Der ADAC und die Verkehrswacht haben diesen Unfall für die Schüler des Paul-Spiegel-Berufskollegs mit einem Dummy simuliert, um ihnen zu zeigen, wie schlimm ein Aufprall schon bei 50 Stundenkilometern enden kann.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Verkehrssicherheitstag am Paul-Spiegel-Berufskolleg

20 Klassen des Paul-Spiegel-Berufskollegs haben jeweils eine Station für den Verkehrssicherheitstag vorbereitet. Auch Feuerwehr, Polizei, ADAC und Verkehrswacht beteiligten sich.
08.06.2016
/
© Foto: Victoria Thünte
© Foto: Victoria Thünte
© Foto: Victoria Thünte
© Foto: Victoria Thünte
© Foto: Victoria Thünte
© Foto: Victoria Thünte
© Foto: Victoria Thünte
© Foto: Victoria Thünte
© Foto: Victoria Thünte
© Foto: Victoria Thünte
© Foto: Victoria Thünte
© Foto: Victoria Thünte
© Foto: Victoria Thünte
Schlagworte Dorsten

 

Diese Szenerie war nur ein Teil des Verkehrssicherheitstages am Mittwoch. 20 Klassen haben jeweils eine Station zu unterschiedlichsten Themen für ihre Mitschüler vorbereitet – und auch zahlreiche Organisationen unterstützen den Aktionstag. Der ADAC stellte zum Beispiel einen Überschlagsimulator zur Verfügung. Als er einsteigt, lacht Eray Akbus (18) noch, dann fängt das Auto an, sich zu drehen, zu wackeln, bleibt schließlich auf dem Kopf stehen. Und als er wieder aussteigt, sagt der Berufsschüler: „Schon heftig. Also in echt möchte ich das nicht erleben.“

Die Rettungsschere im Einsatz

Ein weiteres Highlight ist die Demonstration der Freiwilligen Feuerwehr Hervest. Die Einsatzkräfte zeigen, wie sie eine eingeklemmte Person nach einem Unfall befreien. Zunächst entfernen sie die Scheiben, dann setzen sie die Rettungsschere an und biegen das Dach hoch, bis schließlich der Weg zum Opfer frei ist.

80 Prozent der Schüler des Berufskollegs haben laut Alexander Schäfer, Sicherheitsbeauftragter der Schule, einen Führerschein. „Gerade in diesem jungen Alter sind sie sehr unerfahren und hochgradig risikobereit“, sagt Polizeihauptkommissar Dietmar Laschinski. Schäfer fügt hinzu: „Wenn wir nur einen Unfall mit diesem Aktionstag verhindern können, haben wir unser Ziel schon erreicht.“  

Lesen Sie jetzt