Schüler präsentierten Kreatives aus den Ferien-Workshops

St. Ursula-Gymnasium

Um Hobbies zu pflegen oder Neues kennenzulernen verbrachten etwa 30 Schüler des St. Ursula-Gymnasiums einen Teil ihrer Ferien in der Schule und wurden in verschiedenen Workshops kreativ. Am Mittwoch präsentierten sie Freunden und Verwandten dann, was man in drei Tagen so alles lernen kann.

DORSTEN

von Von Michael Klein

, 26.10.2011, 16:37 Uhr / Lesedauer: 1 min
Paula Riegel und Maike Sander haben in der Schneidergruppe der Ferienwerkstatt einen Teddybär, gemütliche Kissen und ein Rentier hergestellt.

Paula Riegel und Maike Sander haben in der Schneidergruppe der Ferienwerkstatt einen Teddybär, gemütliche Kissen und ein Rentier hergestellt.

Am Mittwoch nun präsentierten die Schüler ihren Freunden und Verwandten die Ergebnisse der Workshops. Paula Riegel und Maike Sander verkauften zum Beispiel Teddybären und Rentiere, die sie im Schneiderkurs hergestellt hatten: originelle Weihnachtsgeschenke, die ihren Absatz fanden. In der Sporthalle führte die „Dance-Flash“-Gruppe einen Tanz auf. „Keine Angst, dass etwas passiert“, hatte Mitorganisatorin Joana Schindel zuvor angekündigt: Im Zuschauerraum saßen nämlich auch die Schüler, die am Erste-Hilfe-Kurs teilgenommen hatten. Die Spanisch-Gruppe bewies, dass man auch nach drei Tagen Sprach-Unterricht kleine Dialoge führen kann, die Koch-AG präsentierte Gesundes ohne Fertigprodukte und die Hörspielgruppe meldete: „CD ausverkauft!"

Lesen Sie jetzt