Schülerin nach DSDS-Chaos noch immer im Krankenhaus

Weitere Opfer

Nicht nur die 14-jährige Fee Mastiaux ist nach der Massenpanik während der DSDS-Autogrammstunde im Centro Oberhausen ins Krankenhaus eingeliefert worden (wir berichteten): Mit der 15-jährigen Vanessa Lurka, Schülerin an der St. Ursula-Realschule, befindet sich eine weitere Dorstener Jugendliche noch immer in einem Oberhausener Hospital.

DORSTEN

von Von Michael Klein

, 29.03.2011, 16:05 Uhr / Lesedauer: 1 min

Vanessa Lurka war am Sonntag mit ihrer Schulfreundin Helena Pfalzgraf (15) nach Oberhausen gefahren. Beide wollten ein Autogramm ihres DSDS-Lieblingssängers Pietro ergattern. „Wir sind um 11 Uhr am Centro angekommen“, erzählt Helena. „Kurze Zeit später war draußen so ein Gequetsche, dass wir gar nicht mehr reinkamen.“Irgendwann habe sich Vanessa weinend umgedreht und gesagt, sie bekomme keine Luft mehr. Den Schülerinnen gelang es, in einen Bereich zu flüchten, wo sich Sanitäter um Vanessa Lurka kümmerten. „Ihr ging es stundenlang schlecht und sie fing an zu hyperventilieren“, schildert Helena Pfalzgraf. Schließlich ordnete ein Notarzt an, dass die 15-Jährige mit einem Krankenwagen abtransportiert werden sollte.

Lesen Sie jetzt