Schützen feiern Party mit Olaf Henning

WULFEN “Die Manege ist leer“ - so lautet zwar ein Hit von Olaf Henning. Doch am Samstagabend konnte in Wulfen von Leere keine Rede sein.

29.06.2008, 12:34 Uhr / Lesedauer: 1 min
Olaf Henning brachte das Festzelt der Wulfener Schützen zum Beben.

Olaf Henning brachte das Festzelt der Wulfener Schützen zum Beben.

Anlässlich des 175-jährigen Schützenfestjubiläums hatte der Festausschuss des Schützenvereins den  Schlagerstar engagiert. So kamen etwa 2500 Besucher ins Festzelt am Großen Ring und feierten eine Riesenparty.

Eine gute Stunde intonierte Henning seine größten Hits wie „Cowboy und Indianer“ oder „Blinder Passagier“ und präsentierte auch seine neue Single „So eine Nacht“. Direkt aus dem Kosovo war er nach eigenen Angaben angereist, wo er für die dort stationierten deutschen Bundeswehrtruppen gesungen hatte.

Ein echter Glücksgriff

Gregor Mergen, Geschäftsführer der Wulfener Schützen, war sichtlich stolz auf den bestens organisierten Abend: „Knapp vier Jahre haben wir mit der Planung verbracht. Damals war Olaf Henning noch gar nicht so bekannt. Im Nachhinein ein echter Glücksgriff!“

Das dachten sich wohl auch die Besucher, denn auch nach Hennings Auftritt ging die Party noch stundenlang weiter. Einen  ausführlichen Bericht lesen Sie am Montag in der Dorstener Zeitung.

Lesen Sie jetzt