Schulen: Viele Eltern bei Übergabe der Abschlusszeugnisse nicht dabei

mlzZeugnisübergaben

Die Corona-Vorgaben sorgen dafür, dass in Dorsten an manchen weiterführenden Schulen die Eltern bei der Übergabe der Abschlusszeugnisse an ihre Kinder nicht dabei sind. Hier ein Überblick.

Dorsten

, 18.06.2020, 14:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Zehntklässler der Dietrich-Bonhoeffer-Schule waren dem Anlass entsprechend feierlich gekleidet, die Schulleitung hatte den Rahmen der Zeugnisübergabe in der kleinen Sporthalle am Schulzentrum an der Marler Straße so würdig wie möglich gestaltet.

Und doch war am Donnerstag (18. Juni) alles anders als vor Vor-Corona-Tagen gedacht: Die Schüler und Lehrer mussten den Mindestabstand einhalten sowie Mund- und Nase-Schutz tragen, Händeschütteln war bei der Gratulation nicht erlaubt. Und Eltern und Familienmitglieder, die gerne dem offiziellen Schul-Abschluss und der Verabschiedung an der Hauptschule beigewohnt hätten, waren auch nicht dabei.

„Keine geeignete Räumlichkeit“

„Das ist für alle sehr bedauerlich, dass es aus Gründen des Corona-Infektionsschutzes leider keine Abschlussfeier in gewohnter Weise geben kann“, erklärte Schulleiter Johannes Berger. Man habe umfassend die räumlichen Gegebenheiten vor Ort geprüft. „Wir haben hier keine Aula oder Pausenhalle und auch keine ausreichend große Sporthalle, damit alle hineinpassen und dabei den Mindestabstand einhalten.“

Zwei Übergabe-Termine

So wurde die Zeugnisübergabe an die Zehntklässler terminlich geteilt. Die zweite 10. Klasse der Bonhoeffer-Schule wird am Freitag (19. Juni) die Zeugnisse bekommen und ein kleines Abschiedspräsent als Andenken an die Schulzeit erhalten. Eltern und Erziehungsberechtigte können mit ihren Kindern im privaten Kreis eine Abschlussfeier nachholen.

Geschwister-Scholl-Schule

Die benachbarte Geschwister-Scholl-Schule handhabt es ähnlich. Dort werden sich am Freitag (19. Juni) die 10. Klassen der Hauptschule getrennt voneinander und mit Masken versehen um 9.15 Uhr an der St.-Agatha-Kirche einfinden und sich dann auf ihre vorgegebenen Plätze in der Kirche setzen. Während des Gottesdienstes können die Masken abgenommen und müssen während der Zeugnisübergabe wieder aufgesetzt werden.

Jetzt lesen

Auch hier sind die Eltern während der Zeremonie nicht dabei, Familienmitglieder können den Schülern aber im Anschluss an die Verabschiedung vor der Kirche gratulieren.

Erich-Klausener-Realschule

An der Erich-Klausener-Realschule werden am Freitag (19. Juni) die Zeugnisse an die Zehntklässler in der Aula der Pausenhalle des Schulzentrums vergeben, ebenfalls ohne Eltern, „anders könnten wir in den Räumlichkeiten die Vorgaben des Landes nicht umsetzen“, so Rainer Kuntze, kommissarischer Schulleiter.

St. Ursula-Realschule

An der St.-Ursula-Realschule (Nonnenkamp) geht die Zeugnisübergabe am Freitag (19. Juni) in der Pausenhalle in drei Etappen vor sich, unter Corona-Bedingungen, jedoch mit Eltern, aber ohne weitere Familienmitglieder.

Gesamtschule Wulfen

Auch an der Gesamtschule Wulfen ist am Freitag (19. Juni) die Abschiedsfeier. Von 9 bis 12 Uhr werden die Zehntklässler in kleinen Gruppen in den Ernst des Lebens entlassen, die Abiturienten von 14 bis 15 Uhr, alles zwischen Schule und Barkenberger See.

„Wir nutzen die bevorzugte Lage am See“, so Schulleiter Hermann Twittenhof. Auf dem Steg spielt eine Mini-Bigband mit Instrumental-Lehrern der Bläsergruppen, am Anfang des Stegs werden Ansprachen gehalten und die Zeugnisse verliehen. Die Angehörige können alle mit. Plan B bei Regen: Sporthalle mit weniger Angehörigen.

Gymnasium Petrinum

Die Abiturentlassfeier des Gymnasium Petrinum findet am Donnerstag (25. Juni) nachmittags im Autokino auf dem Sportplatz an der ehemaligen Gerhart-Hauptmann-Realschule statt. Aus den Autos heraus könnten auch Eltern und Freunde die Zeremonie samt Gottesdienst auf der Großbildleinwand verfolgen.

St.-Ursula-Gymnasium

Das St.-Ursula-Gymnasium hat am Freitagnachmittag (26. Juni) die Abi-Verleihung in zwei Gruppen auf dem Schulhof. Am Samstag geht es dann noch im Autokino weiter: erst mit dem Gottesdienst und dann mit weiteren Gratulationen. An beiden Terminen können Eltern teilnehmen.

Lesen Sie jetzt