Sekundarschule: Elternumfrage endet am Montag

Resonanz eher mäßig

Bis nächsten Montag haben Eltern von Grundschülern in Dorsten noch die Möglichkeit, für die Einrichtung einer Sekundarschule zu stimmen. Die Resonanz ist bislang offenbar eher mäßig.

Dorsten

, 23.09.2017, 04:28 Uhr / Lesedauer: 1 min

1350 Elternbriefe hatte der Erste Beigeordnete und Schuldezernent Lars Ehm in der vergangenen Woche verschickt und die Eltern gebeten, den Fragebogen auszufüllen und damit ihr Interesse an der Schulform zu bekunden. Bis Freitagmittag waren im Rathaus "noch keine 500 Fragebögen zurückgegeben worden", bestätigte Stadtsprecherin Lisa Bauckhorn. "Die letzten zwei Tage sind aber auch noch nicht erfasst."

"Das Wochenende nutzen"

„Die Fragebogenaktion gibt Eltern eine große Einflussmöglichkeit auf die Gestaltung der Schullandschaft in Dorsten“, sagt Lars Ehm, und fordert diejenigen auf, die bisher noch keine Entscheidung getroffen haben, das Wochenende zu nutzen, um das Thema auch in der eigenen Familie anzusprechen.

Von dem Votum der Eltern hängt ab, ob im kommenden Schuljahr an der Pliesterbecker Straße in Holsterhausen eine Sekundarschule eröffnet wird. Dort sind bislang die Dietrich-Bonhoeffer-Hauptschule und die Erich-Klausener-Realschule untergebracht. Das pädagogische Konzept der "Neuen Schule Dorsten" war in mehreren Info-Veranstaltungen vorgestellt worden.

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Die Fragebögen sollen ausgefüllt in den beigefügten Umschlag gesteckt und anschließend verschlossen werden. Klassenlehrer und Klassenlehrerin der Klassen 3 und 4 unserer Grundschulen nehmen die Umschläge entgegen und leiten sie ungeöffnet an die Schulverwaltung weiter.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt