Senioren wünschen sich Sessel und Saubsauger

12. Fall

Die Arbeiterwohlfahrt bittet heute für zwei Frauen aus Wulfen-Barkenberg um Unterstützung.

Dorsten

11.12.2016, 12:04 Uhr / Lesedauer: 1 min

Frau S. war seit 2010 nach einer Beinamputation auf die Hilfe ihres Ehemannes angewiesen. Das Ehepaar hat sich die Wohnung behindertengerecht gestaltet und mit der liebevollen Pflege ihres Mannes kam Frau S. sehr gut zurecht. Im April dieses Jahres ist nach kurzer schwerer Krankheit der Ehemann plötzlich verstorben. Mithilfe von entfernten Verwandten und der Arbeiterwohlfahrt versucht Frau S. nun, den erneuten schweren Schicksalsschlag zu verarbeiten und mehr Selbstständigkeit zu erlangen. Sie wünscht sich einen Sessel mit Aufstehhilfe. Wer hat einen gut erhaltenen Sessel abzugeben?

Neue Bettwäsche

Auch Frau B. aus Wulfen-Barkenberg hat schwere Schicksalsschläge hinter sich. Vor fünf Jahren wurde ihr ein Bein amputiert und seitdem ist sie auf den Rollstuhl und fremde Hilfe angewiesen. Sie lebt alleine in ihrer kleinen Wohnung. Frau B. lebt mit der Angst, ihr zweites Bein zu verlieren. Dann käme sie in ihrer Wohnung nicht mehr zurecht.

Sie möchte nicht in ein Pflegeheim. Die AWO hilft ihr bei der Pflege und im Haushalt. Frau B. hat eine geringe Rente, versucht zu sparen, wo sie kann. Sie und auch die Haushaltshilfe würde sich über einen Staubsauger freuen. Vielleicht hat auch noch jemand neue Bettwäsche abzugeben. Das würde Frau B. sehr freuen. FALL 12

Kontakt: AWO, Christiane Wittek-Schlierkamp, Tel. (02362) 604668, Mail: c.wittek-schlierkamp@awo-msl-re.de

Lesen Sie jetzt