Stammtisch als Ideengeber für Unternehmer

Neue Initiative

Zwei Jahre ging Dirk Neuß mit der Idee schwanger, einen Unternehmerstammtisch in Dorsten zu gründen. Jetzt ist das Baby reif, auf die Welt befördert zu werden. Die gute Nachricht für Unternehmen: ein Beitritt kostet die Teilnehmer keinen Cent.

DORSTEN

von Von Claudia Engel

, 29.03.2012, 09:41 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hat eine gute Idee: Dirk Neuß

Hat eine gute Idee: Dirk Neuß

Denn der Aufbau eines eigenes Netzwerkes zur Generierung gegegenseitiger Aufträge soll unterm Strich beim abendlichen Treffen herauskommen. Neuß kann sich darüber hinaus durchaus vorstellen, Mitstreiter über Datensicherungen und Datensicherheit zu informieren, weil das ein Heimspiel für ihn ist. Mitstreiter dürfen ihre besonderen Kenntnisse und Fähigkeiten ihres Fachgebietes weitergeben. Günter Aleff und Bürgermeister Lambert Lütkenhorst von der Windor sind von Dirk Neuß’ Idee nach dessen Bekunden angetan, weil er etwas Neues für Dorstens Unternehmerschaft auf die Beine stellt.

„Eine einseitige Akquise für nur ein Unternehmen ist dabei nicht in meinem Sinn“, beteuert Neuß, der aufgrund zahlreicher Telefonate mit anderen Unternehmern in Dorsten herausgefunden haben will, dass ein neuer Unternehmerstammtisch durchaus die Begeisterung der ansässigen Firmeninhaber weckt, die sich von ähnlichen Angeboten bislang nicht locken ließen.

Lesen Sie jetzt