Stiftung rüstet Kindergärten in Dorsten gratis mit Schaumspendern aus

Coronavirus

Damit Kinder in Zeiten von Corona die richtigen Techniken für eine Handwäsche lernen, hat eine Stiftung aus Dorsten die Kitas in der Stadt mit Automatik-Schaumspendern ausgestattet.

Dorsten

, 27.04.2021, 14:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kinder waschen ihre Hände mit Schaum (Symbolbild).

Kinder waschen ihre Hände mit Schaum. (Symbolbild) © Getty Images

Mit dem Förderprojekt „Mach mit beim Handwasch-Spaß“ der Dorstener Stiftung „Kids-Alarm“ sollen Kita-Kinder die richtigen Techniken für eine gründliche Handwäsche erlernen: Dazu hat Stiftungsgründerin Monika Hönscher-Sickert jetzt alle Dorstener Kita-Waschräume kostenlos mit einem berührungsfreien Automatik-Schaumspender ausgestattet, der mit dem exklusiv für die Kids Alarm Stiftung entwickelten „Magic-Waschschaum“ befüllt ist.

Jetzt lesen

„Das Projekt soll einerseits durch seinen berührungsfreien Schaumspender vor Übertragung von Bakterien und Viren schützen und andererseits die Erzieher und Erzieherinnen in Ihrer Arbeit bei der Hygiene-Erziehung der Kinder unterstützen“, so die Stiftungsgründerin.

Jetzt lesen

Kindern sollte schon früh beigebracht werden, mit viel Seife und warmem Wasser 30 Sekunden lang nacheinander alle Bereiche der Hände gründlich zu waschen, damit sie besser vor Ansteckungsgefahren und Infektionen geschützt sind: Handober- und Unterseite, die einzelnen Finger, die Areale zwischen den Fingern, den Daumen und die Handgelenke.

Erlös für Förderprogramme

Die Nachfüll-Flasche kann von den Kindergärten zum ermäßigten Preis über info@kidsalarm.org nachbestellt werden. Der Erlös fließt zu 100 Prozent in die Finanzierung weiterer Stiftungs-Förderprogramme ein und kommt den Kindern wieder zu Gute, so die Gründerin.

Lesen Sie jetzt