Bildergalerie

Stolpersteine Raesfeld

In Raesfeld wurden neue Stolpersteine in Erinnerung an das Leid der jüdischen Mitbürger verlegt.
31.03.2009
/
Der Kölner Künstler Gunter Demnig verlegte die Stolpersteine, die an die drei Mitglieder der Familie Rosenbaum erinnern.© sing
Hier wohnten Abraham, Johanna und Dina Rosenbaum: Die blank polierten Messingflächen der Stolpersteine glänzen nun im Pflaster vor dem Haus an der Weseler Straße 43.© sing
Bürgermeister Udo Rößing (2.v.l.) dankte dem Ehepaar Funke, dass es die Stolpersteine-Aktion in Raesfeld initiiert hat.© sing
Hella Wertheim entkam der Hölle der Konzentrationslager. Heute berichtet sie in Schulen über ihre furchtbaren Erlebnisse.© sing
Sprach bewegende Worte: Hella Wertheim, Angehörige der Familie Rosenbaum, die den Holocaust überlebte.© sing
Gunter Demnig bettet den Stein für die Tochter Johanna Rosenbaum in die Mitte, zwischen ihre Eltern Abraham und Dina.© sing
Der Kölner Künstler Gunter Demnig verlegte die Stolpersteine, die an die drei Mitglieder der Familie Rosenbaum erinnern.© sing
Schüler und Schülerinnen der Alexander-Schule in Raesfeld erinnerten an Leben und Leid der jüdischen Familie Rosenbaum.© sing
Die Initiatoren der Stolpersteine-Aktion Bernhard Funke (r.) und Ehefrau Edelgard (r.) mit den überlebenden Zeitzeugen Hella Wertheim und Werner Steinmann.)© sing
Schlagworte Dorsten, Raesfeld