„Swing Society“ überzeugte beim Jazzfrühschoppen

Brillant geswingt

DORSTEN 150 Besucher erlebten am Sonntag eine überzeugende Vorstellung der "Swing Society" im Saal Maas-Timpert.

von Von Kristoff Gött

, 26.10.2009, 13:57 Uhr / Lesedauer: 1 min
Chris Hopkins (Piano), Ingmar Heller (Kontrabass), Rolf Marx (Gitarre), Frank Roberscheuten (Tenor-, Alt-, Sopransaxophon, Klarinette), Antti Sarpila (Tenor-, Alt-Saxophon, Klarinette), Oliver Mewes (Schlagzeug) und Engelbert Wrobel (Tenor-, Altsaxophon, Klarinette) musizierten bei Maas-Timpert

Chris Hopkins (Piano), Ingmar Heller (Kontrabass), Rolf Marx (Gitarre), Frank Roberscheuten (Tenor-, Alt-, Sopransaxophon, Klarinette), Antti Sarpila (Tenor-, Alt-Saxophon, Klarinette), Oliver Mewes (Schlagzeug) und Engelbert Wrobel (Tenor-, Altsaxophon, Klarinette) musizierten bei Maas-Timpert

Präsentiert wurde die gesamte Bandbreite der Swingmusik, mit einem Schwerpunkt auf den 30er bis 50er Jahren. Neben Stücken von Duke Ellington oder Benny Goodman („Avalon“) standen auch viele Eigenkompositionen auf dem Programm. Die Aufforderung „Wenn sie Szenenapplaus spenden, dann springt der Funke über und sie spielen noch besser“ war überflüssig, denn von den ersten rasant swingenden Kompositionen an ging das Publikum mit.

Lesen Sie jetzt