Tiefe Trauer um Werner Tüshaus

Geschäftsmann gestorben

Der ehemalige Geschäftsführer der Dorstener Drahtwerke, Werner Tüshaus, ist am Dienstag im Alter von 81 Jahren verstorben. Er war nicht nur als Unternehmer ein bekannter Mann in der Stadt.

DORSTEN

von Von Michael Klein

, 10.08.2011, 16:12 Uhr / Lesedauer: 1 min
1994 übergab Werner Tüshaus die Geschäftsführung der Dorstener Drahtwerke an seine Söhne Rüdiger und Volker.

1994 übergab Werner Tüshaus die Geschäftsführung der Dorstener Drahtwerke an seine Söhne Rüdiger und Volker.

Darüber hinaus arbeitete Werner Tüshaus mehr als 20 Jahre lang in den Vorständen mehrerer Berufsverbände ehrenhalber mit. 1992 ist er wegen seines außerordentlichen Engagements für die Allgemeinheit mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet worden. Werner Tüshaus war auch aus dem Dorstener Vereinsleben nicht wegzudenken: Er war Mitglied des Lions-Clubs Dorsten Hanse und der Bürgerschützen Dorsten-Altstadt, deren Schützenkönig erst Ende der 1960er Jahre war. Seine große Liebe allerdings galt dem Tennissport, den er in Dorsten über Jahrzehnte hinweg prägte. 

  • Die Beisetzung findet am Montag nach der 11 Uhr-Messe (St. Agatha-Kirche) auf dem Friedhof an der Gladbecker Straße statt.
Lesen Sie jetzt