Der Dorstener DJ und Produzent Gerrit Bergforth (rechts) alias „Alltag" hat maßgeblich am neuen Album von Moguai (links) mitgearbeitet. © Privat
Elektronische Musik

Trailer für TV-Show ist „Meilenstein“ für Musikproduzenten aus Dorsten

Ein junger Musikproduzent und DJ auf dem Weg nach oben: Er ist beim neuen Album des berühmten Kollegen Moguai dabei - sein Mix ziert auch den Trailer der neuen TV-Show eines Star-Designers.

Der Trailer für „Guidos Wedding Race“ (eine für den 10. und 17. Oktober sonntags angesetzte neue TV-Hochzeitshow von Stardesigner Guido Maria Kretschmer) läuft derzeit als Werbekampagne beim Sender „Vox“ rauf und runter. Für einen jungen Dorstener ist er ein echter Meilenstein in seiner Karriere. Denn Gerrit Bergforth (Künstlername: „Alltag“) hat dem Trailer-Song „Love find me“ den perfekten Mix verpasst.

Zudem ist „Love find me“ damit die offizielle Single-Auskopplung, die der international bekannte DJ und Produzent Moguai vor einer Woche zum Release-Datum seines neuen Studio-Albums „Colors“ (Punx Records) auf den gängigen Streaming-Diensten veröffentlicht hat. „Das ist echt cool, das war Teil meines Traums, da wollte ich schon immer hin“, erzählt Gerrit Bergforth.

Gerrit Bergforth war im Sommer bei der bundesweiten Strandkorb-
Gerrit Bergforth war im Sommer bei der bundesweiten Strandkorb-„Comedy Splash“-Reihe als DJ engagiert. © Privat © Privat

Der 25-jährige Dorstener hat seit Jahren ein eigenes kleines Studio in den Räumen der Dorstener Musikproduktionsfirma „6000media“, die international im Bereich der elektronischen Musik tätig ist. „Gerrit hat sich in der Zeit sehr entwickelt und bringt inzwischen als vollwertiges Mitglied unseres Kreativ-Netzwerks seine Ideen ein“, sagt Michael „Jaxon“ Bellina (6000media).

Namentlich erwähnt

Auch beim neuen Album von Andre Tegeler alias „Moguai“, bei dem Michael Bellina maßgeblich als Produzent verantwortlich ist, war Gerrit Bergforth beteiligt. „Bei vier Stücken“, sagt er. Auch beim Song „From Dusk till dawn“, der die jüngste „Bachelorette“-Staffel auf RTL zierte. Und „Love find me“ hat „Alltag“ so sehr seinen Stempel aufgedrückt, dass er in der Trackliste sogar neben Moguai namentlich herausgehoben wird.

Die musikalischen Ausgangsskizzen von „Love find me“ hatte Moguai vor Jahren aus Los Angeles mitgebracht, aber bislang noch keinen richtigen Dreh gefunden, daraus einen perfekten Song zu kreieren. Im „6000media“-Studio überließ der Künstler, der weltweit in Clubs und auf Festivals auflegt und produziert, dem Dorstener Talent das Rohmaterial: die prägnante Bass-Linie und den Gesangspart.

„Ich habe damit einfach mal herumexperimentiert“, erzählt Bergforth. „Manchmal habe ich dafür bis zum frühen Morgen im Studio gesessen.“ Das künstlerische Ergebnis, das stark in Richtung „Pop“ geht, überzeugte Moguai so sehr, dass er die Alltag-Version auf das Album nahm.

Für „Moguai“ ein willkommener Fingerzeig, dass er bei dem Dorstener den richtigen Riecher hatte. Denn Gerrit Bergforth gehört zu den Nachwuchsleuten, die André Tegeler für seine neu aus der Taufe gehobenen Agentur „Moguai Management“ unter Vertrag genommen hat.

Beim Fernsehpreis aufgelegt

Erste Früchte aus dieser Kooperation konnte der junge Dorstener schon ernten: „Ich durfte kürzlich auf der After-Show-Party beim Deutschen Fernsehpreis auflegen.“ Außerdem wurde er bundesweit für die Veranstaltungsserie „Comedy Splash – Strandkorb Open Air“ als DJ engagiert.

Gerrit Bergforth hatte auch in seinem bisherigen „Hauptberuf“ mit Musik zu tun: Er hat eine Lehre als Industriekaufmann bei der in Fachkreisen hoch geschätzten Musikelektronik-Schmiede „Kemper“ in Recklinghausen absolviert, dort bis Anfang des Jahres gearbeitet.

Im Studio von
Im Studio von „6000media“: Michael „Jaxon“ Bellina und Gerrit Bergforth alias „Alltag“. © Michael Klein © Michael Klein

Jetzt aber ist er ausschließlich freischaffender Künstler. „Alle vier bis sechs Wochen soll es einen neuen Release geben“, kündigt er an. Und das in Kooperation mit interessanten Künstlern von Neuseeland über Schottland bis nach Skandinavien, die er über Online-Plattformen kennengelernt hat. Dazu Promotion-Gigs (wie aktuell für Vodafone) und bald stehen vielleicht auch wieder die lang vermissten Club- und Festivalauftritte an.

Und auch ein Studiowechsel: Von „6000media“ hinüber zum Dachboden im neuen Dorstener Zuhause. Dass das Talent dann auf eigenen Füßen steht, daran muss sich Mentor Michael Bellina erst noch gewöhnen. Dass Gerrit Bergforth weiter „bodenständig seinen Weg gehen wird“, stehe aber außer Frage: „Wir werden noch viele erfolgreiche Dinge von ihm hören.“

Über den Autor
Redaktion Dorsten
Geboren 1961 in Dorsten. Hier auch aufgewachsen und zur Schule gegangen. Nach erfolgreich abgebrochenem Studium in Münster und Marburg und lang-jährigem Aufenthalt in der Wahlheimat Bochum nach Dorsten zurückgekehrt. Jazz-Fan mit großem Interesse an kulturellen Themen und an der Stadtentwicklung Dorstens.
Zur Autorenseite
Michael Klein

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.