Unfall mit Stahlträgern - auf der A 31 ging nichts mehr

Unfall

Nach einem Unfall ging auf der A 31 bei Lembeck längere Zeit nichts mehr. Für die Bergung für die Autobahn gesperrt.

Lembeck

, 19.03.2020, 11:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Unfall auf der A 31

Ein Pkw, der auf einem Anhänger Stahlträger geladen hatte, ist am Donnerstag auf der A 31 verunglückt. © Guido Bludau

Auf der A 31 ist am Donnerstagvormittag ein Pkw-Fahrer (49) aus Velen mit seinem Anhänger verunglückt. Der hatte sich nach Erkenntnissen der Polizei während der Fahrt aufgeschaukelt, kippte schließlich zur Seite und blockierte beide Fahrbahnen.

Was die Bergung kompliziert machte: Auf dem Anhänger befanden sich Stahlträger, die wegen ihres Gewichts nicht „mal eben“ zur Seite geräumt werden konnten. Die Autobahn in Fahrtrichtung Oberhausen war deshalb für längere Zeit gesperrt. Anhänger und Pkw waren ineinander verkeilt.

Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Lembeck/Rhade abgeleitet. Die Auffahrt auf die A 31 in Richtung Oberhausen war nicht mehr möglich. Einzelne Fahrzeuge, auch Lkw, passierten die Unfallstelle vor der Bergung noch auf dem Standstreifen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt