US-Konzern schluckt LEG

WULFEN Lange war der LEG-Verkauf ein Schreckgespenst, jetzt entpuppt er sich als Heuschrecke: Nach 21 Jahren in Wulfen als Nachfolger der Neuen Heimat schluckt ein US-Konzern die LEG und übernimmt fast 1400 Wohnungen in Barkenberg.

von Von Klaus-Dieter Krause

, 11.06.2008, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Stadtspitze benötigt noch Detail-Informationen und will vor einer dezidierten Bewertung erst Hintergrund-Gespräche abwarten. Allerdings sagte Bürgermeister Lambert Lütkenhorst am Mittwoch im Hauptausschuss, er vertraue darauf, dass die Sozial-Charta des Kaufvertrages halte, was die Landesregierung verspreche.

Insbesondere geht Lütkenhorst davon aus, dass das Stadtumbau-Projekt wie geplant abgeschlossen wird. 

Lesen Sie jetzt