Veranstalter zufrieden: Kultursommer ist eine Marke

"Geniale Stimmung"

Wäre der etwas verregnete Sonntag nicht gewesen - die Veranstalter des Dorstener Kultursommers hätten ein noch besseres Fazit ziehen können: "Es war eine geniale Stimmung", freute sich Volksbank-Vorstandmitglied Ingo Hinzmann. Hier gibt es Fotos und ein Video von der dreitägigen Veranstaltung.

Dorsten

, 31.08.2014, 18:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bei der Rolling-Stones-Show auf dem Marktplatz kam am Samstagabend eine Ära zurück.

Bei der Rolling-Stones-Show auf dem Marktplatz kam am Samstagabend eine Ära zurück.

Die Volksbank finanzierte, das städtische Kulturbüro organisierte. Und so fand Bürgermeister Tobias Stockhoff nur Worte des Danks für das Engagement des Bankinstituts. "Das war ein absolutes Highlight für dieses Jahr", so Stockhoff, "mit einem abwechslungsreichem Programm."

Besonders hob er hervor, dass beim Kabarett-Mix am Freitag mit Jürgen Becker und Co. und tags darauf bei der Rolling-Stones-Revue "die Hälfte bis Dreiviertel des Publikum identisch" war. "Das zeigt, dass der Kultursommer für viele Bürger eine Marke geworden ist."

"Da kam eine Ära zurück"

1100 Zuschauer beim Kleinkunstabend, beim Stones-Spektakel des Westfälischen Landestheaters waren es knapp 1000: ein durchaus respektables Ergebnis, weil es am Samstag kurz vor Beginn noch wie aus Kübeln goss. Für Sabine Podlaha war das Rock-Spektakel unter dem Motto "Let's spend the night together" der eigentliche Höhepunkt des Marktplatz-Festivals. "Da kam eine Ära zurück", sagte sie. "Ich fand es toll, dass Geschichten in die Musik eingebettet worden sind. Die Leute haben sich gefühlt wie damals in den 60er- und 70er-Jahren."

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Kultursommer 2014 in Dorsten

Drei Tage volles Progrogramm auf dem Marktplatz der Altstadt - das ist der Kultursommer in Dorsten.
30.08.2014
/
Fünf Musikgruppen sorgten auf dem Marktplatz am Sonntag für Stimmung.© Foto: Michael Klein
Zum Abschluss spielten alle Bläsergruppen gemeinsam.© Foto: Michaek Klein
Der letzte Kultursommer-Tag stand ganz im Zeichen örtlicher Gruppen.© Foto: Michael Klein
Das Kinderkonzert endete im Regen.© Foto: Michael Klein
Zaches und Zinnober hatte wegen des Regens nur wenige Zuhörer.© Foto: Michael Klein
Fünf Musikgruppen sorgten auf dem Marktplatz am Sonntag für Stimmung.© Foto: Michael Klein
Moderator Ingo Hinzmann stand später auch mit der Schützenkapelle Rhade auf der Bühne.© Foto: Michael Klein
Ein bunter Stones Abend für die Fans.© Ralf Pieper
Soulige Interpretation vom Klassiker "Time Is On My Side".© Ralf Pieper
Regenumhänge wurden verteilt, aber glücklicherweise blieb es trocken während der Show.© Ralf Pieper
Mit gefälschten Presseausweisen zu Jagger und Co. in die Garderobe.© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
20 Stones-Klassiker gab es zu hören.© Ralf Pieper
Eltern sorgen sich um den Nachwuchs unter dem Einfluss von Jagger und Co.© Ralf Pieper
Auf der Bühne nahm die Stones-Party Gestalt an.© Ralf Pieper
Frontmann Hannes Staffler© Ralf Pieper
Polizeieinsatz auf der Bühne.© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
Sympathy For The Devil© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
Einige wenige Stühle blieben leer, aber im großen Ganzen zeigten sich die Gäste wetterresistent.© Ralf Pieper
Der erste Kultursommer-Abend stand ganz im Zeichen von Musik und Kabarett. Die BlechHarmoniker erfüllten da die musikalischen Wünsche der Zuschauer: von Oper bis Heavy Metal.© Foto: Ralf Pieper
Verzweifelt an der digitalen Welt: Tobias Mann.© Foto: Ralf Pieper
© Foto: Ralf Pieper
Sketcheinlagen lockerten die ohnehin lockere musikalische Darbietung der BlechHarmoniker auf.© Foto: Ralf Pieper
Highway to Hell geblasen.© Foto: Ralf Pieper
Die BlechHarmoniker.© Foto: Ralf Pieper
Gute Laune im Publikum.© Foto: Ralf Pieper
Ein Lied für die "Digital Dummies".© Foto: Ralf Pieper
Jürgen Becker übernahm die Doppelfunktion als Moderator und Komiker.© Foto: Ralf Pieper
Klatschend gab das Publikum den Rhythmus vor.© Foto: Ralf Pieper
© Foto: Ralf Pieper
Zu schön für die Politik: Lioba Albus.© Foto: Ralf Pieper
Lioba Albus© Foto: Ralf Pieper
Tobias Mann© Foto: Ralf Pieper
Tobias Mann© Foto: Ralf Pieper
Dem Publikum gefiel der Auftritt der Kabarettisten am Freitagabend.© Foto: Ralf Pieper
Die Lacher folgten im Sekundentakt.© Foto: Ralf Pieper
Jürgen Becker war in Bestform.© Foto: Rüdiger Eggert
Tobias Mann brachte die Dorstener zum Lachen.© Foto: Rüdiger Eggert
Kultursommer 2014:
Jürgen Becker war in Bestform.© Foto: Rüdiger Eggert
Glück fürs Publikum: Es regnete am Freitagabend nicht.© Foto: Rüdiger Eggert
Dem Publikum gefiel der Auftritt der Kabarettisten am Freitagabend.© Foto: Rüdiger Eggert
Humorvolles Duett: Jürgen Becker und Looba Albus.© Foto: Rüdiger Eggert
Mehr als 1000 Zuschauer war bei der Auftaktveranstaltung auf dem Marktplatz.© Foto: Rüdiger Eggert
Kultursommer 2014: Lioba Albus© Foto: Rüdiger Eggert
Machten musikalisch Spaß: die BlechHarmoniker.© Foto: Rüdiger Eggert
Machten musikalisch Spaß: die BlechHarmoniker.© Foto: Rüdiger Eggert
Kultursommer 2014: Tobias Mann
Schlagworte

Manfred Hürland von der Volksbank war besonders angetan von Kabarettist Jürgen Becker: "Der hat die Dorstener wieder aufgebrochen und für Stimmung gesorgt." Auch die Zusammenarbeit mit den Dorstener Gastronomen habe gut funktioniert. "Für genügend Bier im Publikum war immer gesorgt", ergänzte Ingo Hinzmann, der als Vorsitzender der Rhader Schützenkapelle am Sonntag auch noch aktiv ins kulturelle Geschehen eingriff.Lokale Akteure am dritten Tag Dass der dritte Tag des Dorstener Kultursommers auch diesmal von lokalen Akteuren (fünf Blasorchestern) bestritten wurde, war für Bürgermeister Stockhoff "ein wichtiges Element" der Reihe. Und da auch viele Gäste aus umliegenden Städten am Angebot teilhaben wollten, steht einer Kultursommer-Fortsetzung in zwei Jahren wohl nichts im Wege.

Lesen Sie jetzt