Verdrehte Kette

24.09.2007, 18:57 Uhr / Lesedauer: 1 min

Dorsten Die technischen Probleme der Kurbelfähre "Baldur" (siehe auch "Guten Morgen"), mit der Radwanderer und Fußgänger zwischen Holterhausen und der Hardt mit Muskelkraft die Lippe überqueren können, sind nach Auskunft des Lippeverbands wieder behoben. "Die Kette war verdreht", teilte eine Sprecherin des Lippeverbandes die Ursache der Schwierigkeiten mit, "das passiert gelegentlich zum Ende der Fährsaison, bevor die Führung während der Winterpause wieder in Stand gesetzt wird."

Oft reiche es, wenn jemand am gegenüberliegenden Ufer die Fähre zu sich herankurbele, um die Probleme zu beheben. Sollte das nicht funktionieren, bittet die Lippeverband die auf der Fähre angegebene Service-Nummer anzurufen.

Grundsätzlich ist vorgesehen, dass die Fähre noch bis Ende Oktober in Betrieb bleibt. Sollte jedoch vorher Hochwasser auftreten, könnte es sein, dass die Betriebszeit entsprechend verkürzt wird. kdk

Lesen Sie jetzt