Vereinte Volksbanken: Welche Filialen haben in Zeiten von Corona noch geöffnet?

Coronavirus

Die Coronakrise geht an keiner Branche spurlos vorbei. Die Vereinte Volksbank gibt einen Überblick, wo Kunden an Bargeld kommen und wo tatsächlich noch Beratungen stattfinden.

Dorsten

17.03.2020, 16:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Volksbank Dorsten Gebäude

So hat sich die Vereinte Volksbank auf das Coronavirus eingestellt. © Bludau

Die Vereinte Volksbank öffnet auch in der aktuellen Corona-Lage ihre Beratungsfilialen. Allerdings werden Kunden in Hervest ab dem 18. März in der Geschäftsstelle Im Harsewinkel beraten. Die Geschäftsstelle an der Glück-auf-Straße steht rund um die Uhr und an allen Tagen der Woche als SB-Standort zur Verfügung. Dies gilt auch für die Geschäftsstellen Barkenberg und Altendorf-Ulfkotte, deren Umwandlung in SB-Standorte zum Dienstag, 17. März, vorgezogen wird.

Serviceteams brauchen Verstärkung

„Wir sorgen derzeit dafür, dass so viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wie möglich zur Corona-Prävention vorübergehend zu Hause bleiben“, sagt Vorstandsmitglied Johannes Becker: „Auch müssen sich etliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter um ihre Kinder kümmern, da Kitas, Kindergärten und Schulen mindestens bis zum Ende der Osterferien geschlossen sind. Deshalb brauchen unsere Serviceteams in den Beratungsfilialen jetzt Verstärkung.“

Mobile und digitale Möglichkeiten nutzen

Die Vereinte Volksbank empfiehlt allen Kunden, die zahlreichen mobilen und digitalen Möglichkeiten, Bankgeschäfte zu tätigen, und zwar per Online-Banking oder Smartphone-App. „Die Empfehlung der Virus-Experten und die Vorgaben der Behörden lauten ja, soziale Kontakte zu meiden“, so Vorstandsmitglied Ingo Hinzmann: „Wer aber trotzdem eine persönliche Betreuung benötigt, bekommt diese per Telefon von unserer Kundenassistenz unter (0 23 62) 204-0.“ Die Kundenassistenz ist montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr erreichbar.

Lesen Sie jetzt