Was man über den Rosenmontagszug in Dorsten wissen muss

mlzKarneval

Zwei Dutzend Gruppen machen beim Rosenmontagszug in Dorsten mit. Verkehrsregelungen, Öffnungszeiten, das Wetter: Hier gibt es die wichtigsten Informationen - und eine Kuriosität.

Dorsten

, 04.03.2019, 04:50 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ein Prinzenpaar hat der Dorstener Karneval in diesem Jahr nicht. Aber der Prinzenwagen rollt beim Rosenmontagszug trotzdem mit – mit ungewöhnlicher Besatzung, verriet das Festkomitee Dorstener Karneval (FDK).

? Wann startet der „Zoch“? Los geht es um 14.11 Uhr. Die Teilnehmer treffen ab 13 Uhr am Platz der Deutschen Einheit ein und reihen sich an der Wall- und Grabenanlage mit ihren Startnummern ein. Achtung: Die Zufahrt ist nur von Norden (St. Ursula-Gymnasium) möglich.

? Welchen Verlauf nimmt der „Zoch“ und wo ist am meisten Andrang? Die Route ist aus den Vorjahren bekannt. Von der Wall- und Grabenanlage geht es in den Südwall in Richtung Hardt, dann über den Georgplatz und die Klosterstraße zum Westwall. Vorbei an den Mercaden biegt der Zug nach links in die Borkener Straße ein und löst sich in Höhe der Eissporthalle auf. Besonders eng wird es immer am Start, am Georgplatz und am Lippetor. „Deshalb muss aus Sicherheitsgründen an jeder Achse eines Wagens eine Person mitlaufen“, sagt FDK-Vorsitzender Rudi Haller.

? Wie viele Gruppe machen in diesem Jahr mit? 25 Gruppen haben sich angemeldet. Darunter sind viele Bekannte wie die Feldmärker Schützen, der HCC oder die TSG Dorsten, aber auch Neulinge: Zwei Bergleute und Robert Keiner fahren als Prinzenpaar-Ersatz auf dem Prinzenwagen mit. Robert Keiner war schon zweimal Prinz. 2016 wurde aber der Zug wegen Sturms abgesagt, 2018 war Robert Keiner krank und musste das Bett hüten. Jetzt also der dritte Versuch.

? Welche Regelungen gelten auf den Straßen? Generell hat der Rosenmontagszug Vorfahrt, das heißt: Polizei und Ordnungsamt sperren die Straßen, über die der Zug führt. Sobald die letzte Gruppe die Kreuzung oder Einmündung passiert hat, wird die Sperrung aufgehoben. Der Südwall ist von 12 bis 15 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt. Auch die Busse der Vestischen werden umgeleitet. Die Haltestelle „Recklinghäuser Tor“ wird aufgehoben, Fahrgäste können auf die Haltestellen „ZOB Dorsten“, „Willy-Brandt-Ring“ und „Lippetor“ ausweichen.

? Was gibt es bei den Öffnungszeiten zu beachten? Die Geschäfte in der Innenstadt schließen mittags, nur in den Mercaden sind sie bis abends geöffnet. Die Dienststellen der Stadtverwaltung sowie alle städtischen Einrichtungen sind bis 12.30 Uhr geöffnet. Die Müllabfuhr findet planmäßig statt. Die Abgabe von Abfällen auf dem Wertstoffhof des Entsorgungsbetriebes An der Wienbecke ist bis 12.30 Uhr möglich. Die Agentur für Arbeit und das Jobcenter schließen um 12 Uhr. Ganztägig geschlossen ist – wie immer montags – die Stadtbibliothek. An der Volkshochschule und der Musikschule findet kein Unterrichtsbetrieb statt. Auch die Verbraucherzentrale ist geschlossen.

? Wie sind die Wetterprognosen? Es könnte regnen und windig werden. Vormittags wird es nach Meinung des Deutschen Wetterdienstes wohl nass, am Nachmittag auch. FDK-Vorsitzender Rudi Haller ist Optimist: „Während des Umzuges bleibt es trocken.“ Zumindest, was den Regen angeht. Nach aktuellem Stand findet der Umzug trotz des angekündigten Sturms statt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt