Inzidenz sinkt, aber zwei Kreisstädte melden deutlich mehr Neu-Infektionen

Corona-Update

Die Corona-Inzidenz im Kreis Recklinghausen ist am Sonntag erneut gesunken. In zwei Kreisstädten wurden indes deutlich mehr Neu-Infektionen gemeldet.

Dorsten

, 30.05.2021, 11:22 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Corona-Inzidenz im Kreis Recklinghausen und in Dorsten sinkt weiter.

Die Corona-Inzidenz im Kreis Recklinghausen und in Dorsten sinkt weiter. © picture alliance/dpa

Der Inzidenzwert im Kreis Recklinghausen ist am Sonntag erneut gesunken. Das Landeszentrum Gesundheit meldet einen Wert von 38,1 (-1,3). Das Kreisgesundheitsamt weist ebenfalls zum ersten Mal seit Langem einen Wert unter 40 aus (39,1).

Die Zahl der aktuell bestätigten Corona-Fälle hat sich allerdings um 25 erhöht. Vor allem in Marl (+12) und Herten (+11) gibt es auffällig viele neue Infektionen. In Dorsten sind derzeit 67 Menschen erkrankt, zwei mehr als am Samstag. Der örtliche Inzidenzwert erhöhte sich auf 20,1 (Samstag: 14,7).

Jetzt lesen

Die niedrigste Inzidenz im Kreis Recklinghausen weist derzeit Castrop-Rauxel auf (10,9), die höchste Herten (122,9). Weitere Todesfälle in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion hat es nicht gegeben.

Im Kreis Wesel (29,1 am Sonntag) und im Kreis Borken (27,2) liegt der Inzidenzwert stabil in einem Bereich, der dazu führen könnte, dass ab Mittwoch (2.6.) die Stufe 1 der Corona-Schutzverordnung gilt. Im Kreis Recklinghausen ist dann Stufe 2 denkbar. Am Montag besteht Klarheit darüber.

278.018 Menschen im Kreis Recklinghausen haben inzwischen mindestens eine Corona-Impfung erhalten, was einer Impfquote von 44,3 Prozent entspricht. 16,8 Prozent davon sind vollständig geimpft (Stand: 29.5.).

49 Covid-19-Patienten werden derzeit in Krankenhäusern stationär behandelt, 16 davon auf Intensivstationen.

Aktuelle Inzidenzwerte vom Landeszentrum Gesundheit NRW:

Kreis Wesel: 29,1 (+1,7)

Gelsenkirchen: 42,4 (-0,8)

Bottrop: 33,2 (-4,3)

Kreis Borken: 27,2 (-3,0)

NRW: 40,1 (-1,4)

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Impfberechtigte aus den Prioritätsgruppen 1, 2 und 3 können sich beim Impfzentrum des Kreises Recklinghausen auf eine Warteliste für Restimpfdosen setzen lassen. Eine Anruf-Garantie gibt’s aber nicht. Von Markus Geling

Lesen Sie jetzt