Polizei Dortmund

15-Jährige verfolgt Taschendieb durch die Nordstadt – mehrere Festnahmen

Ein mutmaßlicher Taschendieb in Dortmund hatte nicht mit dem Mut und der Hartnäckigkeit seines 15-jährigen Opfers gerechnet. Am Ende kam es zu mehreren Festnahmen und Strafanzeigen.
© picture alliance / dpa (Symbolbild)

Durch die Hilfe einer mutigen 15-Jährigen konnte die Polizei Dortmund am Dienstag (17.11.) einen mutmaßlichen Taschendieb festnehmen, wie die Behörde berichtet. Die Festnahme habe sich an einem Kiosk in der Nordstadt ereignet.

Die junge Dortmunderin berichtete gegenüber der Polizei, schon an der Bahn-Haltestelle Leopoldstraße auf eine vierköpfige Gruppe aufmerksam geworden zu sein, die ihr offenbar gefolgt sei.

Als sie gegen 11.45 Uhr durch den angrenzenden Dietrich-Keuning-Park lief, habe sie plötzlich einen Druck am Rücken gespürt. Sie habe sich umgedreht und noch sehen können, wie ein Mann ruckartig seine Hand aus ihrem Rucksack gezogen habe.

Mutmaßlicher Dieb flüchtet, aber Jugendliche lässt nicht locker

Die Gruppe sei daraufhin – sichtlich ertappt – in Richtung Münsterstraße geflohen. Die 15-Jährige habe daraufhin die Polizei alarmiert und die Verfolgung der vierköpfigen Gruppe aufgenommen, bis zu einem Kiosk in der Priorstraße.

Dort habe die Polizei den mutmaßlichen Dieb, einen 22-Jährigen Mann, sowie zwei weibliche Begleiterinnen im Alter von 16 und 19 Jahren, dann festnehmen können. Eine weitere Person konnte flüchten.

Die drei festgenommenen Personen wurden auf die Wache gebracht. Dort erhielten sie eine Strafanzeige wegen versuchten Taschendiebstahls. Besondere Gründe für eine Untersuchungshaft lagen nicht vor.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.