Cem und Stella Ok in ihrem "Mariposa" an der Ecke Arnecke-/Wittekindstraße. © Althoff
Neueröffnung

Burger, Pasta, Cocktails – Neues Restaurant ersetzt Grill Store im Kreuzviertel

An einer bekannten Ecke im Kreuzviertel ist ein neues Restaurant eingezogen. Burger soll es weiterhin geben, sagen die neuen Betreiber. Aber sie haben auch neue Ideen - und freuen sich über den Start.

Erfahrung in der Gastronomie? Haben sie, viel sogar. Ihre Eltern hätten die schon gehabt, sagt Stella Ok (56). Und auch ihr Mann Cem (41) bringt einiges ein.

„Wir sind einige Jahre in der Türkei gewesen“, sagt Stella. Eine Disco hätten sie gehabt in Antalya, „1500 Leute jeden Tag“. 2017 aber ging es zurück nach Deutschland. „Dort konnten wir nicht mehr weitermachen“, sagt sie und deutet an, dass es auch mit der Meinungsfreiheit dort zu tun gehabt habe.

Vom Casino Hohensyburg zum kleinen Familienbetrieb

Also wieder nach Dortmund, Cem Ok wurde Barkeeper im Casino Hohensyburg, half auch aus, wenn im Restaurant neben der Bar Unterstützung gebraucht wurde. Bis November 2020, bis zur Corona-Schließung im Herbst.

Sie hätten sich ohnehin gerne selbstständig machen wollen mit einem kleinen Familienbetrieb, sagt Stella. „Wir wollten einen kleinen Laden öffnen und haben gesucht.“ Und den hatten sie schnell gefunden.

„Wir wollen die Bar ein bisschen ändern“

An der Ecke Arneckestraße/Wittekindstraße hatte der „Grill Store“ geschlossen. „Wir haben erst einmal alles so übernommen“, erklärt Stella Ok und schaut sich um. Rund um die Eingangstür hängen mittlerweile die Schilder, auf denen der neue Name steht: „Mariposa“, spanisch für Schmetterling.

Die Holzlatten an Wänden und Theke aber sind geblieben. „Wir wollen die Bar ein bisschen ändern“, deutet Stella an: „Aber momentan machen wir es noch nicht. Wir wissen ja nicht, was in zwei Monaten ist“, ergänzt sie mit Blick auf Corona.

Guter Start, dann kamen die Ferien

Die ersten Wochen seit der Eröffnung im Mai seien gut gelaufen. Seit Beginn der Sommerferien sei es aber „ein bisschen ruhiger geworden“. Diese Ecke liegt zwar im Kreuzviertel, aber nicht in dessen Zentrum.

An anderen Ecken kommen mehr Menschen zufällig vorbei. In den Räumen, in denen Stella und Cem Ok nun sind, hat es in den vergangenen Jahrzehnten immer wieder mal einen Wechsel gegeben – von Bar zu Burger, vom Imbiss zum Restaurant.

Burger mit Trüffel-Mayo und Reibeplätzchen

Stella und Cem Ok wollen bleiben. Die Neu-Asselner fühlen sich wohl im Kreuzviertel und haben einige Pläne. Die Speise- und Getränkekarte verrät die meisten schon.

„Wir wollen nicht nur Burger anbieten, sondern auch Cocktail-Abende und andere Dinge“, verspricht Stella. Burger und Pommes, die es ja schon im Vorgänger „Grill Store“ gab, sind weiterhin im Angebot.

Als XL- wie als XXL-Version, mit Rinder-Patty wie als vegane Version, mit Trüffel-Mayo oder als ungewöhnliche Kombination mit Reibeplätzchen statt Brötchen, mit Curry-Mayo und Apfelmus.

Ebenfalls neben einigen Häppchen auf der Karte: einige Schnitzel-Variationen sowie Pasta mit Soßen von Arrabiata bis zu Trüffel. Und natürlich die Cocktails, die Cem mühelos aus dem Shaker schüttelt – er war ja Baarkeeper.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Jahrgang 1977 - wie Punkrock. Gebürtiger Sauerländer. Geborener Dortmunder. Unterm Strich also Westfale.
Zur Autorenseite
Björn Althoff

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.