Kaiserviertel

Das Dortmunder Kaiserviertel gibt es jetzt als Kunst-Kalender

Wer während des Lockdowns lieber zuhause bleiben will, muss nicht ganz auf sein Lieblingsviertel verzichten. Eine Dortmunder Künstlerin hat einen Kalender aus Tusche und Aquarell erstellt.
Das Dortmunder Kaiserviertel in Tusche und Aquarell, festgehalten von Sabine Schümers. © Schümers

Besonders die lokale Kultur wurde durch den erneuten Corona-Lockdown hart getroffen. Die Dortmunder Künstlerin Sabine Schümers hat sich etwas einfallen lassen, so dass ihre Werke auch aus dem Home-Office heraus betrachtet werden können.

„Urban Sketching“ im Dortmunder Kaiserviertel

Wenn Schümers mit Aquarell und Tusche zeichnet, ist sie dabei am liebsten vor Ort. „Urban Sketching“ nennt sich das Verfahren, der Künstler setzt sich dabei in die unmittelbare Umgebung seines Motivs und versucht die Eindrücke auf Papier festzuhalten.

So hat sich Schümers „auf die Pirsch begeben“, um „unser schönes Kaiserviertel in Zeichnungen festzuhalten“. Die Zeichnungen wurden anschließend bei einer Ausstellung im Projektraum Kaiserstraße der Öffentlichkeit präsentiert.

Kaiserkalender soll
Kaiserkalender soll „unser schönes Viertel in Zeichnungen“ festhalten. © Schümers © Schümers

Da durch Corona allerdings nicht jeder gerne vor die Tür und in Ausstellungen geht, hat sie aus den Bildern auch einen Kalender erstellt. Sowohl Bilder als auch Kalender sind im Weinladen Vino Vin auf der Kaiserstraße ausgestellt und können auch online bestellt werden.

Laut Schümers haben sich so auch schon einige Exil-Dortmunder ein Stück Heimat nach Hause geholt. Bestellungen hatte sie unter anderem nämlich aus Hannover und Irland.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.