Dr. Ludwig Jörder nimmt Abschied vom Amt des Bezirksbürgermeisters in der Nordstadt. © RN-Archiv
Abschied als Bezirksbürgermeister

„Die Perspektiven der Nordstadt sind besser als die Gegenwart“

Ludwig Jörder ist überzeugter Nordstädter. Der frühere Westfalenhallen-Chef war sechs Jahre Bezirksbürgermeister in der Nordstadt. Zum Amts-Abschied blickt er mit gemischten Gefühlen zurück.

Eigentlich könnte Ludwig Jörder schon seit neun Jahren das Rentnerleben genießen. 2011 ging er als Hauptgeschäftsführer der Westfalenhallen in den Ruhestand. Doch dann musste eine Lücke auf der Kandidatenlisten der SPD für die Bezirksvertretung Innenstadt-Nord gefüllt werden. „Ich habe mich breitschlagen lassen“, sagt Ludwig Jörder. Und er wurde nicht nur in die Bezirksvertretung, sondern gleich zum Bezirksbürgermeister für die Nordstadt gewählt.

Image-Probleme sind schon alt

Wichtige Zukunfts-Projekte

Über den Autor
Redakteur
Oliver Volmerich, Jahrgang 1966, Ur-Dortmunder, Bergmannssohn, Diplom-Journalist, Buchautor und seit 1994 Redakteur in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten. Hier kümmert er sich vor allem um Kommunalpolitik, Stadtplanung, Stadtgeschichte und vieles andere, was die Stadt bewegt.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.