Einsatz der Feuerwehr

Feuer in leerstehender Wohnung – Hitze sorgt für kaputte Wasserleitung

Einen Brand in einer leerstehenden Wohnung an der Rheinischen Straße hatte die Feuerwehr Dortmund schnell gelöscht. Doch durch die Hitzeentwicklung wurde auch eine Wasserleitung beschädigt.
Aus einem Fenster auf der Rückseite des Gebäudes an der Rheinischen Straße strömte Rauch. © Feuerwehr Dortmund

In einer leerstehenden Wohnung in der Rheinischen Straße ist am Freitagmorgen (11.12.) ein Feuer ausgebrochen, berichtet die Feuerwehr Dortmund. Niemand sei verletzt worden.

Gegen 6.30 Uhr seien die Bewohner des Mehrfamilienhauses an der Rheinischen Straße durch ein lautes Piepen aufgeweckt worden. In einer Wohnung der ersten Etage hatte offenbar ein Rauchmelder ausgelöst. Die Bewohner haben sofort die Feuerwehr gerufen.

Die zuerst eintreffenden Einsatzkräfte der Feuerwehr stellten fest, dass auf der Rückseite des Hauses Rauch aus einem Fenster trat, heißt es. Das Feuer in der wegen Renovierungs-Arbeiten leerstehenden Wohnung habe ein Atemschutztrupp jedoch schnell löschen können – die Bewohner des Hauses konnten laut Feuerwehr in ihren Wohnungen bleiben, da kein Rauch ins Treppenhaus gelangt war.

Feuer löst Lötstelle von Wasserleitung

Doch damit war der Einsatz noch nicht beendet: Durch die starke Hitzeentwicklung habe sich eine Lötstelle einer Wasserleitung aufgelöst, sodass auch noch Wasser aus der Decke gekommen sei. In der Decke sei großzügig nach weiteren Glutnestern gesucht worden.

Bis zur Reparatur der defekten Leitung sei die Wasserversorgung des Hauses unterbrochen worden. Die Polizei ermittle nun die Brandursache und die Höhe des Sachschadens.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt