Dr. Marc Schlüter und Dr. Ute Wilkens gehören zum Team des MVZ Klinikviertel. © Kevin Kindel
Coronavirus

Im Klinikviertel gibt‘s jetzt Corona-Tests im Bauwagen auf der Straße

Auf einem Bürgersteig in Dortmund steht seit einigen Tagen ein kleines mobiles Häuschen, das sonst an Baustellen zu sehen ist. Dabei handelt es sich um eine ganz besondere Corona-Teststelle.

Vor einer Apotheke im Dortmunder Klinikviertel steht seit Mitte November ein Bauwagen auf dem Bürgersteig. Flatterband ist an einer Seite gespannt und auf dem Boden sind Markierungen angebracht, um wartende Menschen auf den Sicherheitsabstand zueinander hinzuweisen. An einer Seite des Wagens hängt ein Schild: „Erkältungs- und Corona-Testambulanz“ steht darauf.

Der Wagen gehört zum Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) Klinikviertel, einer Praxis mit mehreren Ärzten im Gebäude der Apotheke, an der Ecke der Beurhausstraße zur Luisenstraße.

„Die Idee für unsere Freiluft-Erkältungsambulanz entstand aus der Notwendigkeit heraus“, sagt Dr. Marc Schlüter. Zwar gibt es im MVZ inzwischen drei getrennte Wartebereiche, man wollte aber auch vermeiden, dass sich die Patienten im engen Treppenhaus nahekommen.

„Erst hat jemand einen Wohnwagen vorgeschlagen“, sagt Schlüter, der sei aber nicht so leicht zu desinfizieren. Über eine Internetsuche stieß man dann auf die Vermieter des Bauwagens, der innen spärlich eingerichtet und leicht zu reinigen ist.

So sieht die neue mobile Test-Ambulanz von innen aus.
So sieht die neue mobile Test-Ambulanz von innen aus. © Kevin Kindel © Kevin Kindel

Telefonische Anmeldung ist notwendig

Nach telefonischer Anmeldung werden Patienten jetzt gebeten, zu einem festgelegten Termin zunächst draußen an der frischen Luft vor dem Wagen zu warten. Drinnen folgt dann die Untersuchung und gegebenenfalls auch ein Corona-Abstrich.

„Auf Wunsch führen wir auch Antigen-Tests bei asymptomatischen Menschen auf das Vorliegen einer Sars-Cov-2-Infektion durch“, sagt Schlüter: „Wobei es sich hierbei um keine Kassenleistung handelt und die Kosten durch den Betreffenden selbst getragen werden müssen.“

Dies könne etwa vor dem Besuch eines Angehörigen sinnvoll sein, wenn dieser ein hohes Risiko für einen schweren Verlauf einer Covid-Erkrankung hat.

Marc Schlüter ist wichtig zu erwähnen, dass sich viele Hausärzte große Mühe geben, mit kreativen Lösungen die Versorgung aufrecht zu erhalten. Diese Lösungen seien in jeder Praxis anders und von den örtlichen Gegebenheiten abhängig. „Dies ist einfach unser Lösungsweg“, so Schlüter.

In der ersten Betriebswoche habe das Team des MVZ sehr gute Erfahrungen mit der Ambulanz gemacht. Wer das Angebot in Anspruch nehmen möchte, kann sich telefonisch anmelden unter Tel. (0152) 05 21 50 16.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Kevin Kindel, geboren 1991 in Dortmund, seit 2009 als Journalist tätig, hat in Bremen und in Schweden Journalistik und Kommunikation studiert.
Zur Autorenseite
Kevin Kindel

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.