„Zigaretten kauft man nicht im Rewe, Zigaretten kauft man bei Frau Kemper", sagt Hermann Niemann. Er ist langjähriger Kunde im Tabak- und Schreibwarengeschäft von Frau Kemper. Ohne Mechthild Kemper werde im Kreuzviertel etwas fehlen, ist er sich sicher. © Lukas Wittland
Kaufhaus Kemper

„Mit Frau Kemper geht ein Stück Seele des Kreuzviertels verloren“

Mechthild Kemper muss ihren Laden im Kreuzviertel schließen. Das macht nicht nur Erwachsene und Kinder traurig, sondern auch Hunde, wie Kunden im Video erzählen.

Weil Mechthild Kemper gekündigt worden ist, wird ihr Tabak- und Schreibwarengeschäft nach 45 Jahren schließen. Kunden beschreiben, was der kleine Laden im Neuen Graben 67 für sie bedeutet. Ohne Frau Kemper hätte sie es wohl nicht durchs Referendariat geschafft, sagt eine Kundin im Video-Interview:

Über den Autor
Volontär
Als gebürtiger Dortmunder bin ich großer Fan der ehrlich-direkten Ruhrpott-Mentalität. Nach meinem journalistischen Start in der Dortmunder Stadtredaktion, schreibe ich mich gerade als Volontär durch die Redaktionen in der Region.
Zur Autorenseite
Lukas Wittland

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.