Dortmunder Nordstadt

Polizei nimmt zwei Männer nach versuchtem Einbruch in Schuhgeschäft fest

Am Samstag haben zwei Männer versucht in ein Schuhgeschäft an der Münsterstraße einzubrechen. Erfolgreich waren sie allerdings nicht.
Weniger Einbrüche als im Vorjahr gab es in Dortmund im Dezember 2020. Ein Grund ist der Corona-Lockdown. © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Zwei Männer sind in der Nacht zu Samstag (26.12.) von der Polizei festgenommen worden. Die beiden hatten versucht, in ein Schuhgeschäft an der Münsterstraße einzubrechen, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei.

Die Polizei wurde gegen 2.05 Uhr von einer Zeugin alarmiert. Sie habe verdächtige Geräusche auf dem Dach des Schuhgeschäftes wahrgenommen und dort zwei Männer gesehen.

Einbrecher sind polizeibekannt

Als die Polizei eintraf, konnten die beiden Tatverdächtigen noch vor einem erfolgreichen Einbruch festgenommen werden, so die Mitteilung. Laut Polizei hätten die Männer versucht, sich über das Dach Zugang zu den Räumlichkeiten des Schuhgeschäftes zu verschaffen.

Die gescheiterten Einbrecher – 18 und 19 Jahre alt und ohne festen Wohnsitz – seien schon „einschlägig“ wegen Eigentumsdelikten bei der Polizei bekannt.

Sie musste die Nacht im Polizeigewahrsam verbringen. In Untersuchungshaft kamen sie allerdings nicht, da dafür keine besonderen Gründe vorliegen würden, wie die Polizei schreibt. Beide Männer erwarte nun ein Strafverfahren wegen versuchten schweren Diebstahls.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt