Polizei Dortmund

Schwerpunkteinsatz in der Nordstadt – mehrfach Drogen sichergestellt

Bei mehreren Einsätzen in der nördlichen Innenstadt haben Beamte unter anderem Cannabis und Ecstasy-Pillen sichergestellt und mutmaßliche Drogenverkäufe beobachten können.
Nach mehreren Anwohner-Beschwerden über Drogendealer am Hannibal führt die Polizei regelmäßig Schwerpunktkontrollen durch. © Felix Guth (Archiv)

Am Dienstag (12. Januar) hat die Polizei Dortmund erneut einen Schwerpunkteinsatz in der nördlichen Innenstadt durchgeführt. Dabei wurden mehrfach Betäubungsmittel sichergestellt und ein kontrollierter Mann befindet sich jetzt in der JVA, berichtet die Polizei.

Ab 13.30 Uhr waren die Einsatzkräfte zunächst in den Straßenzügen rund um das Hannibal-Gebäude unterwegs. Mehrfach hatten sich hier Anwohnerinnen und Anwohner über einen regen Drogenhandel beschwert. Dort wurden einige Platzverweise verteilt.

Cannabis und Ecstasy-Pillen

Auf dem Mehmet-Kubasik-Platz konnten die Beamten gegen 14.45 Uhr mehrere mutmaßliche Verkäufe von augenscheinlichem Cannabis beobachten. Dazu fanden sie noch zwei versteckte Drogendepots. Einen 25-jährigen Verkäufer aus Werne erwartet nun eine Strafanzeige wegen des illegalen Handels mit Cannabis.

Ebenfalls gegen 14.45 Uhr sind Beamte im Keuning-Park auf die Übergabe einer augenscheinlichen Ecstasy-Pille aufmerksam geworden. Bei der Durchsuchung eines 15-jährigen Dortmunders fanden sie dann noch weitere Pillen und erstatteten Strafanzeige.

Auf der Münsterstraße haben die Einsatzkräfte um 17 Uhr einen 22-jährigen Mann mit mehr als einem Dutzend Tütchen augenscheinlichen Marihuanas aufgegriffen. Wegen eines offenen Haftbefehls wurde er daraufhin zur JVA gebracht.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.