Dortmunder Innenstadt

Ungewöhnlicher Unfall: Polizeiauto gerät in den Gegenverkehr – zwei Verletzte

Das Bild auf der Möllerstraße in Dortmund sah aus wie eine beendete Verfolgungsjagd. Ein Streifenwagen und ein Kleinwagen waren ineinander gefahren. Doch der Unfall hatte einen anderen Hintergrund.
Polizei und Rettungswagen bestimmten das Bild am Unfallort. Auch ein Kind wurde verletzt. © Markus Wüllner

Autofahrer, die am späten Freitagnachmittag (28.5.) auf der Möllerstraße in der westlichen Innenstadt unterwegs waren, wunderten sich über das große Polizei-Aufgebot sowie Feuerwehr- und Rettungswagen. Doch ganz so schlimm, wie es den Eindruck erweckte, war es nicht. Aber ungewöhnlich.

Der Fahrer eines Streifenwagens, plötzlich selbst ein medizinischer Notfall, hatte offensichtlich die Kontrolle über das Fahrzeug verloren und war in den Gegenverkehr gefahren. Dort stieß er frontal mit einem Firmen-Kleinwagen zusammen, berichtete Polizeisprecherin Kristina Purschke auf Anfrage der Redaktion.

Kind ging es bei der Unfallaufnahme schlechter

Weil es zunächst danach ausgesehen hatte, dass eine Person im Wagen eingeklemmt sein könnte, war die Feuerwehr mit Spezialgeräten ausgerückt. Doch ihr Einsatz war nicht nötig.

Der Streifenwagenfahrer wurde leicht verletzt und wird im Krankenhaus untersucht. Auch einem Kind ging es während der Unfallaufnahme plötzlich schlechter. Deshalb habe man noch einen Rettungswagen nachgeordert, so Purschke.

Der Einsatz lief von 16.04 Uhr bis 17.19 Uhr. Die Möllerstraße wurde während der Unfallaufnahme zwischen Rheinischer Straße und Lange Straße in beiden Fahrtrichtungen gesperrt. Die Rheinische Straße war für Linksabbieger gesperrt.

Die Möllerstraße wurde für die Unfallaufnahme in beiden Fahrtrichtungen gesperrt.
Die Möllerstraße wurde für die Unfallaufnahme in beiden Fahrtrichtungen gesperrt. © Markus Wüllner © Markus Wüllner

Erst vor einer Woche hatte ein Streifenwagen in Dortmund die Kontrolle auf einer Einsatzfahrt verloren.

Lesen Sie jetzt