1,9 Millionen Euro für energetische Sanierung einer Dortmunder Schule

Die Schulleitung der Scharnhorster Albert-Einstein-Realschule arbeitet derzeit in einem Container. Denn der eigentliche Verwaltungstrakt wird energetisch saniert. Und schon bald soll er fertig sein.
Der Verwaltungstrakt der Albert-Einstein-Realschule wird derzeit energetisch saniert. © Andreas Schröter

Der Verwaltungstrakt der Albert-Einstein-Realschule an der Gleiwitzstraße 200 in Alt-Scharnhorst wird derzeit für insgesamt 1,9 Millionen Euro energetisch saniert. Im September dieses Jahres soll alles fertig sein.

Dazu musste die Schulverwaltung vorübergehend in einen Container ziehen, der eigens zu diesem Zweck auf der Südseite der Schule aufgestellt worden war. Zu den Arbeiten im Einzelnen gehören eine Entkernung und Schadstoffsanierung des Bestandsgebäudes, eine Fassadensanierung mit Sonnenschutzanlagen und eine Sanierung der Sanitäranlagen.

Innentüren werden ausgetauscht

Die Innentüren einschließlich der Zargen werden ausgetauscht. Neu sind auch die Bodenbeläge und Wandanstriche, die Elektroinstallation, die Datenverkabelung, die Abhangdecken einschließlich der Beleuchtung, die Heizungsanlagen bis zum Verteiler und die Außentüranlagen.

Am Ende zieht die Schulverwaltung wieder in das sanierte Gebäude, und der dann nicht mehr benötigte Container wird abgebaut.

Die Schule sieht ihren Namensgeber auch als Leitbild für die eigene Arbeit. Auf der Website heißt es dazu unter anderem: „Albert Einstein war immer lernbereit und kreativ. Er grübelte und hinterfragte alles, was ihm nicht einleuchtend erschien. Seine Kreativität zeigte sich auch als eine große Hilfe bei seinen vielen nützlichen Erfindungen.“